Tests bringen weiter Neuinfektionen zum Vorschein – im Kreis Coesfeld häufiger als andernorts.
Tests bringen weiter Neuinfektionen zum Vorschein - im Kreis Coesfeld häufiger als andernorts. © picture alliance/dpa
Pandemie

Corona im Kreis Coesfeld: Inzidenz sinkt, hat aber weiter Spitzenwert

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter: von 485,7 am Freitag auf 477 am Samstag (14. 5.). Der Kreis Coesfeld liegt deutlich darüber. Und Gesundheitsminister Lauterbach warnt.

Die Sonne scheint, die Straßencafés und Biergärten sind voll, und die Masken bleiben dabei inzwischen weitgehend zuhause. Immerhin: Die Inzidenz ist im Sinkflug. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Samstagmorgen (14. 5.) erneut einen Rückgang. Der aktuelle Wert der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche liegt inzwischen bei 477. Die Pandemie sei dennoch noch nicht vorbei, warnt Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Und das hat nicht nur mit einzelnen Landkreisen zu tun, die deutlich über dem Bundesdurchschnitt liegen – wie der Kreis Coesfeld.

Lauterbach warnt vorm Herbst

Kreis Coesfeld liegt weit vorne

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.