Sechs neue Coronafälle im Kreis Coesfeld - drei in Olfen

Coronavirus

Am Dienstag steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder deutlich langsamer im Kreis Coesfeld. Sechs neue Infektionen gibt es. Aber: viele Menschen sind derzeit in Quarantäne.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 06.10.2020, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im Kreis Coesfeld gibt es fünf neue Fälle.

Im Kreis Coesfeld gibt es fünf neue Fälle. © picture alliance/dpa

Eine Hochzeit aus Ascheberg, die Ende September stattgefunden hat, hat nach wie vor Konsequenzen im Kreis Coesfeld. „718 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne“, teilt Dietrich Aden vom Kreis am Dienstag mit. Über die vergangenen Tage waren immer wieder neue Infektionen bekannt geworden - vor allen Dingen in Olfen. Allein in Olfen sind 170 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne.

Auch am Dienstag kommen neue Fälle hinzu, wenngleich auch deutlich weniger als am Wochenende. Sechs neue Ansteckungen sind es am Dienstag, wie der Kreis mitteilt. Drei Betroffene kommen aus Olfen, jeweils eine Person kommt aus Senden, Coesfeld und Nottuln. „Von den 1013 registrierten Coronafällen im Kreis Coesfeld sind 64 Personen aktuell erkrankt und 928 Personen gesundet“, teilt der Kreis mit. In Olfen gibt es nun 51 Fälle seit dem ersten Ausbruch des Coronavirus. 22 Menschen sind aktuell aktiv infiziert.

Einschränkungen ab einem Wert von 35 und 50

Die so genannte sieben Tage Indizenz (die Neuinfektione pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) steigt durch die zahlreichen Fälle auch im Kreis Coesfeld wieder. Sie liegt derzeit bei 23,18. Ab einem Wert von 35 müssen Feiern verkleinert werden, ab einem Wert von 50 drohen weitere Einschränkungen für den gesamten Kreis. Im benachbarten Kreis in Unna ist das zum Beispiel gerade der Fall. Dort hatte der Kreis mit seinen eigenen Zahlen gerade berechnet, dass die Zwischengrenze von 35 bereits erreicht sein müsste.

Jetzt lesen

Der Kreis Coesfeld war der erste Kreis in NRW, der diesen Wert nach einem Ausbruch bei Westfleisch überschritten hat. Zwischenzeitlich hatte der Kreis Coesfeld aber sogar Wochen ohne einen einzigen Coronafall.

Corona-Hotline des Kreises wieder ausgeweitet

Wegen der sich nun häufenden Fälle hat der Kreis die Sprechzeiten der Corona-Hotline wieder ausgeweitet. In allen gesundheitsbezogenen Fragen zu dem Coronavirus ist die Hotline unter der Rufnummer 02541 18-5380, montags bis donnerstags von 09 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr und freitags nur von 09 bis 12 Uhr erreichbar. „Reiserückkehrer aus den Risikogebieten werden ausdrücklich gebeten sich nicht über diese Nummer zu melden oder persönlich beim Gesundheitsamt zu erscheinen, sondern hierfür ausschließlich das auf der Internetseite des Kreises Coesfeld hinterlegte Online-Formular zu nutzen“, so der Kreis.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt