Coronavirus zum Trotz: Stadt Olfen hält fest an ihrer Ausschusssitzung im Bürgerhaus

hzLungenkrankheit

Vereine und Verbände folgen dem Appell der Bundeskanzlerin und sagen reihenweise Versammlungen und Treffen ab. Die Stadt Olfen hält aber fest an ihrer Ausschusssitzung am Dienstag (17.3.).

Olfen

, 17.03.2020, 12:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Wir brauchen einschneidende Maßnahmen, um das Infektionsgeschehen zu verlangsamen“, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag gesagt: Worte, mit denen sie neue, noch strengere Leitlinien ankündigte zur weiteren, drastischen Beschränkung von sozialen Kontakten. Auch die Stadt Olfen reagiert darauf - aber anders als die Nachbarin Selm und viele andere Städte bundesweit.

Zwar hatte Olfen genauso wie alle anderen Kommunen landauf-landab bereits am 12. März alle öffentlichen Veranstaltungen zunächst bis zum 30. April abgesagt. Für politischen Gremiensitzungen scheint das aber nicht zu gelten - zumindest aus Olfener Sicht.

Sitzung am 17. März im Bürgerhaus

Während die Stadt Selm bis auf Weiteres auf politische Sitzungen verzichtet, egal, ob Ausschuss- oder Ratssitzungen und andere Städte wie Esse und Dortmund es genauso halten, bleibt es in Olfen dabei: Am Dienstag, 17. März, tagen in einer gemeinsamen Sitzung sowohl der Ausschuss für Jugend, Kultur, Senioren und Sport als auch der Ausschuss für Schule und Kindergärten ab 18 Uhr im Bürgerhaus. Lediglich in einem Punkt hat die Stadt Abstriche gemacht.

Die Besichtigung des Naturbades Olfen, die ursprünglich vorgesehen war, fällt aus. Zur Sitzung kommen die Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aber zusammen und mit ihnen alle, die sich für das Thema interessieren - „mit präventiven Maßnahmen“, wie Bürgermeister Wilhelm Sendermann auf Anfrage schreibt.

Widerspruch zum Appell der Kanzlerin?

Ist das kein Widerspruch zu der aktuellen Bitte der Kanzlerin, auf alle sozialen Kontakte zu verzichten? Sendermann sieht das anders: „Das machen im Münsterland überwiegend die anderen Kommunen auch so.“ Tatsächlich tagt am selben Tag auch in Münster der Umweltausschuss.

Die Justiz scheint einen anderen Weg zu gehen. Das NRW-Justizministerium berät sich gerade mit Vertretern der Gerichte, inwiefern die Justiz auf die Ausbreitung des Virus reagiert. Ziel sei es, die rechtsstaatlichen Verfahrensgrundsätze aufrechtzuerhalten und dabei die Ansteckungsgefahr möglichst zu minimieren. Einige Amtsgerichte - unter anderem Lünen - haben Verhandlungen bereits abgesagt.

Die Stadt Olfen hat ab diesem Dienstag das Rathaus für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. „Alle Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, bis auf weiteres ihre Anliegen entweder per E-Mail oder telefonisch an die zuständigen Mitarbeiter zu richten“, hieß es in einer Mitteilung.

Lesen Sie jetzt