Einkauf und Botendienste: Verein „Miteinander in Olfen“ organisiert Hilfe

Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie scheint das Zusammengehörigkeitsgefühl der Olfener zu stärken. Aktuell gibt es zwei bürgerschaftliche Initiativen. Neben einer privaten Gruppe wird der Verein MiO aktiv.

Olfen

, 19.03.2020, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Barbara Neumann führt den Vorsitz im Verein Mio, der im Leohaus seinen Sitz hat.

Barbara Neumann führt den Vorsitz im Verein Mio, der im Leohaus seinen Sitz hat. © Antje Pflips (A)

„Wo familiäre Bindungen oder Nachbarschaftshilfen wegbrechen oder nicht mehr geleistet werden können, möchte MiO helfen“, beschreibt der 2011 gegründete Verein „Miteinander in Olfen“ seine Ziele. Konkret nennt er Einkaufshilfen, Begleitdienste oder kleine Reparaturen. Dinge, die aktuell dringender denn je benötigt werden.

„Menschen, die in dieser schwierigen Zeit bereit sind anderen zu helfen, können sich bei uns melden“, betonten die MiO-Verantwortlichen. MiO-Ehrenamtliche nehmen Angebote von Helfern und Anfragen von Menschen, die Unterstützung benötigen, entgegen. Ansprechpartnerinnen sind Barbara Neumann, Tel. 01628920309, Mail barbaraneumann1249@gmail.com oder Doris Sendermann, Tel. 016090886756, Mail ds1310@yahoo.de.

Botendienste, Einkauf und im Einzelfall Kinderbetreuung

Das Angebot richtet sich an all die Menschen, die ihre Wohnung aufgrund von Quarantäne nicht verlassen dürfen oder derzeit nicht verlassen wollen. Einkauf oder andere Botendienste sowie die Versorgung der Haustiere soll das Angebot in erster Linie umfassen.

Im Einzelfall kann das auch für die Betreuung der Kinder gelten. „Für uns war und ist das Miteinander immer ein wichtiger Aspekt, das gilt auch für gemeinsame Problemlösungen“, sagt Vorsitzende Barbara Neumann. Über Facebook hat sich zudem eine Gruppe von Hilfswilligen gegründet, die Coronahilfe Olfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt