In den Tunneln des Hofes Schulze Kökelsum reifen Früchte wie zum Beispiel Erdbeeren. © Arndt Brede
Erdbeersaison

Erdbeersaison beim Hof Schulze Kökelsum in Olfen: Der Blick gen Himmel

Täglich geht der Blick von Jennifer Schulze Kökelsum gen Himmel. Die Chefin des gleichnamigen Hofes in Olfen hofft auf Sonne. Die ist entscheidend für den Erfolg der Erdbeersaison.

Die Spargelsaison geht am 21. Juni zu Ende. Für den Hof Schulze Kökelsum hat sie bisher nicht den Ertrag an Spargel gebracht wie im vergangenen Jahr. „Da hatten wir ja schönes Wetter“, erinnert sich Jennifer Schulze Kökelsum, Inhaberin des Bauerladens und des Hofcafés. Das sei aber in diesem Jahr ganz anders. „Niemand auf dem Hof kann sich daran erinnern, dass es mal Schnee in der Spargelsaison gab.“ Aber genau das, gepaart mit Kälte, hat die Spargelsaison 2021 beeinflusst. Und zwar so, dass es weniger Spargel gibt in diesem Jahr.

Nun hat ja auch schon die Erdbeersaison angefangen. Ist Ähnliches wie beim Spargel zu befürchten? „Auch die Erdbeersaison läuft nicht so wie gewünscht“, berichtet Jennifer Schulze Kökelsum. Gerade für Erdbeeren sei Sonne „wahnsinnig wichtig“. Und jene Sonne habe sich sehr selten blicken lassen und nicht in dem Ausmaß, wie es die Erdbeeren lieben. Folge: Bisher hat es noch keine Erdbeeren zum Selberpflücken gegeben.

Mit Freilanderdbeeren dauert es noch

Nun hat es den Anschein, dass sich beim Wetter etwas zum Positiven verändert. „Bisher haben wir ja nur Tunnel-Kulturen. Auch da ist es schlechter, auch wenn es geschützt ist. Aber bei den Freilanderdbeeren dauert es halt noch.“ Die Saison habe sich um circa zwei Wochen verschoben.

Gleichwohl laufe der Verkauf von Erdbeeren und Spargel schon. Im Bauernladen des Hofes Schulze Kökelsum, Kökelsum 2, aber auch zum Beispiel beim Olfener Raiffeisenmarkt oder bei anderen Höfen, die Schulze Kökelsum beliefere.

Die Erdbeeren warten auf Wärme.
Die Erdbeeren warten auf Wärme. © Arndt Brede © Arndt Brede

Jetzt, wo doch schöneres Wetter angesagt ist, steige die Hoffnung, dass doch noch alles gut werde und genügend Erdbeeren geerntet werden können: „Unsere Kunden freuen sich doch schon so sehr darauf.“

Bei all den Unwägbarkeiten, die das Wetter mit sich bringt, dürfte ein Thema im Vergleich zum Vorjahr reibungsloser über die Bühne gegangen sein: der Einsatz osteuropäischer Erntehelfer. Oder? Im vergangenen Jahr war es lange unklar gewesen, ob sie angesichts der Coronapandemie überhaupt nach Deutschland – und damit auch nach Olfen – kommen dürfen. Wie ist es in diesem Jahr? „Sie konnten kommen, aber sie mussten in Rumänien und hier getestet werden. Sie müssen aber hier unter strengen Regeln arbeiten. Das heißt, sie tragen auch durchgehend Mund-Nase-Schutz.“ Auch an die Unterbringung seien hohe Anforderungen gestellt worden. „Das war hier bei uns aber kein Problem. Unsere deutschen Standards sind sehr hoch.“

www.koekelsumer-bauernladen.de

Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt