Experten haben die Ursache ermittelt für den Großbrand in einer Lagerhalle in Olfen

hzGroßbrand

Nach dem Großbrand in einer Olfener Lagerhalle haben die Experten keine Hinweise auf Brandstiftung gefunden. Aber sie sind der Brandursache sehr nahe gekommen.

Olfen

, 30.01.2020, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Aussage der Kreispolizei ist eindeutig: „Wir gehen von einem technischen Defekt aus“, sagt Pressesprecherin Britta Venker. Ganz genau ins Detail gehen kann die Polizistin nicht. Nur so viel: Ausgebrochen ist das Feuer in einem in der Halle abgestellten Wohnmobil.

Es habe sich um ein älteres Fahrzeug gehandelt, sagt die Pressesprecherin. Da es völlig ausgebrannt ist, kann nicht mit letzter Gewissheit gesagt werden, was am Ende für den verheerenden Brand gesorgt hat. Fest steht hingegen, dass die Halle bei dem Brand schwer beschädigt wurde.

Durch das Feuer ist die Halle schwer beschädigt worden

Offen ist aktuell noch, ob die einsturzgefährdete Halle komplett abgerissen werden muss oder ob sie repariert werden kann. Der Schaden ist nach Einschätzung der Experten erheblich. „Eine Summe können wir aber nicht nennen“, sagt Britta Venker.

Die Pressesprecherin berichtet weiter, dass sich weitere Fahrzeuge - darunter Eisenbahnwaggons - in der Halle befunden haben. Einige seien nur mit Ruß bedeckt und nicht weiter beschädigt worden.

Der Großbrand in der Nacht zu Mittwoch hatte rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren Olfen, Vinnum und Lüdinghausen rund drei Stunden beschäftigt. Die Flammen schlugen teilweise mehrere Meter hoch aus dem Gebäude und sorgten dafür, dass das Feuer auch noch in größerer Entfernung zu sehen war.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt