Feuer in Olfen mit Todesfolge: Polizei schließt die Ermittlungen ab

hzBrand

Der Brand in einer Wohnung in der Olfener Innenstadt, bei dem am ersten Advent ein Mann starb, hat Olfen geschockt. Die Frage ist, wie das Feuer ausbrechen konnte.

Olfen

, 02.12.2019, 15:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war Sonntag, 1. Dezember, als Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Wohnungsbrand in der Funnenkampstraße ausrückten. Gegen 11 Uhr, so teilte die Kreispolizeibehörde Coesfeld per E-Mail mit, hatten Anwohner der Funnenkampstraße eine starke Rauchentwicklung in einer Wohnung gemeldet.

Rettungskräfte und Feuerwehr sowie Polizeikräfte begaben sich zum Einsatzort. Nach Betreten der Wohnung stellten die Kräfte fest, dass ein Brand in der Wohnung - die Feuerwehr Olfen schreibt auf ihrer Facebookseite von einem Küchenbrand - bereits erloschen war.

Brandopfer war 25 Jahre alt

Den Bewohner - es handelt sich nach Angaben der Polizei um einen 25-jährigen Olfener - fanden sie leblos in seiner Wohnung. Reanimationsversuche mussten erfolglos eingestellt werden.

Zur Brandursache sagte Britta Venker, Pressesprecherin der Kreispolizeibehörde Coesfeld, auf Anfrage: „Brandstiftung oder Fremdverschulden sind ausgeschlossen. Es ist ein tragisches Geschehen, eine Verkettung unglücklicher Umstände.“ Mehr sagte die Pressesprecherin nicht zur Ursache des Feuers.

Zum tragischen Geschehen am ersten Advent sagte Britta Venker auf Anfrage, dass keine Gefahr für Nachbarhäuser bestanden habe. Zum Zeitpunkt des Feuers habe sich der 25-Jährige allein in der Wohnung befunden. Das Feuer - Venker sagt nicht, was gebrannt hat - sei von allein erloschen, „wohl durch Sauerstoffmangel“, sagt Britta Venker.

Ermittlungen sind abgeschlossen

Woran genau der junge Mann gestorben ist, werde nicht weiter verfolgt: „Die Staatsanwaltschaft hat keine weiteren Ermittlungen angeordnet. Für die Staatsanwaltschaft und uns als Polizei sind die Ermittlungen abgeschlossen.“

Die Frage, wie häufig es Brände mit Todesfolgen im Kreis Coesfeld gebe, beantwortete Pressesprecherin Britta Venker so: „Statistisch ist das nicht genau darstellbar. In den vergangenen Jahren hat es alle ein bis zwei Jahre im Kreis Coesfeld Brände mit Todesfolge gegeben.“

Auf die Frage, was die häufigsten Ursachen von Bränden mit Todesfolge im Kreis sind, antwortete Britta Venker: „Es sind unterschiedlichste Ursachen gewesen.“

Lesen Sie jetzt