Feuerwerk zur rechten Zeit erlaubt

OLFEN Gehen samstags am späten Abend Raketen über dem ehemaligen Munitionsdepot der Bundeswehr in die Luft? Weil sich Bürger darüber beschwert hätten, hatte UWG-Ratsfrau Monika Matuszak eine entsprechende Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt.

von Von Mathias Münch

, 07.12.2007, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der Hauptausschuss-Sitzung am Donnerstag gab Beigeordneter Wilhelm Sendermann eine Antwort. Laut Auskunft der Firma Keller, die auf dem Gelände Feuerwerkskörper lagert, treffe dieser Vorwurf nicht zu, stellte Sendermann fest. Doch Monika Matuszak ließ nicht locker: "Ich habe gerade wieder gehört, dass dort am vergangenen Samstag geknallt wurde."

Bei der Hauptausschuss-Sitzung am Donnerstag gab Beigeordneter Wilhelm Sendermann eine Antwort. Laut Auskunft der Firma Keller, die auf dem Gelände Feuerwerkskörper lagert, treffe dieser Vorwurf nicht zu, stellte Sendermann fest. Doch Monika Matuszak ließ nicht locker: "Ich habe gerade wieder gehört, dass dort am vergangenen Samstag geknallt wurde."

Tests werktags möglich

Auch CDU-Ratsherr Gerhard Sanders wusste über Knallereien aus Richtung MunDepot zu berichten. Zweimal habe er es in dieser Woche immer am späten Nachmittag gehört.

Dies wiederum sei nicht zu beanstanden, stellte Wilhelm Sendermann klar. Denn werktags zwischen 8 und 18 Uhr dürfe die Firma Keller - abgestimmt mit dem Ordnungsamt - ihre Feuerwerkskörper testen. Dies sei auf dem Gelände ausdrücklich erlaubt. 

Feuerwerk am Freitag

 

Lesen Sie jetzt