Kuchen, Frühstück und Co: Das Hofcafé Tenkhoff hat nun auch außerhalb der Saison geöffnet

hzHofcafé

Mit neuer Einrichtung und einer Kuchenbäckerin möchte das Hofcafé Tenkhoff nun auch außerhalb der Saison punkten. Inhaberin Christina Tenkhoff erklärt, was sich alles geändert hat.

Olfen

, 23.09.2019, 11:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

Früher war der große Raum, in dem Christina Tenkhoff (37) ihr Bauernhofcafé und ihren Bauernhofladen hat, mal ein Kuhstall. Jetzt finden sich gemütliche Couches, urige Sessel und Holzstühle sowie Holzsessel dort.

Christina Tenkhoff hat das Café vor zwei Jahren von ihrer Schwägerin übernommen. Den Bauernhofladen selbst gibt es schon seit etwa 20 Jahren. Bisher war das dazugehörige Café nur während der Saison geöffnet, also von April bis Juni. Kuchen gab es dort auch, allerdings nur in übersichtlichem Ausmaß. Vor einiger Zeit hatte Christina Tenkhoff die Idee, das Café auch außerhalb der Saison zu öffnen - Freitag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr- und das Angebot zu erweitern.

Von Freitag bis Sonntag geöffnet

Die Güter des Bauernhofladens sind ein bisschen an die Seite gerückt worden, aber immer noch zu erwerben. Christina Tenkhoff hat früher im Großhandel gearbeitet und ist in Sachen Café ins „kalte Wasser gesprungen“, wie sie selbst sagt. „Ich habe ja diesen Platz und den konnte ich nutzen“, sagt sie, während sie in den großen Raum zeigt, „ich habe also nichts zu verlieren.“

Kuchen, Frühstück und Co: Das Hofcafé Tenkhoff hat nun auch außerhalb der Saison geöffnet

Unter anderem gibt es verschiedene Gedecke. "Es passt nicht zusammen und irgendwie auch doch", sagt Christina Tenkhoff. © Sabine Geschwinder

Den Platz, wie sie sagt, hat sie genutzt, um ein gemütliches Cafe im bürgerlich verspielten Stil herzurichten. Im Café gibt es also viele alte Holzstühle und Sofas, wie sie auch schon zu Omas Zeiten in der guten Stube gestanden haben. Dazu erhalten die Gäste ihren Kaffee aus Porzellan-Kännchen mit Blumen-Mustern. „Die passen zwar nicht alle zusammen, aber irgendwie passen sie doch“, sagt Tenkhoff. Sie hat dafür Möbelangebote im Internet durchforstet und auch in verschiedenen Kaufhäusern für Möbel zweiter Hand nach Möbeln und Geschirr gesucht. Manches stand auch noch auf dem Dachboden.

Frühstücksbüffet und Kuchen

Die Kaffeemaschine, die früher genutzt wurde, hat sie weggestellt. Stattdessen gibt es nun Kaffee im Kännchen. Auch das Frühstücksbüffet, das sie am Wochenende anbietet ist gut bürgerlich. Wer Lust auf das Büffet hat, sollte allerdings reservieren. „Ich finde es sonst schade, wenn so viel weggeschmissen wird“, sagt Christina Tenkhoff.

Neben Frühstück gibt es aber auch verschiedene Kuchen und Torten, je nach Saison. Dafür hat sie seit September die Bäckerin Cornelia Döring im Team. Zukünftig könnte auch noch frisch gebackenes Brot dazukommen. Backstube und Kuchentheke sollen Ende des Jahres umgebaut werden, damit sie für den zusätzlichen Gebrauch geeignet sind. Ebenfalls gerade aktualisiert wird die Internetseite, die bisher noch veraltete Informationen enthält, wie zum Beispiel der Hinweis auf das Blumenfeld vor dem Hof und die Kürbisse aus eigenem Anbau. Die gibt es aktuell nicht mehr.

Kuchen, Frühstück und Co: Das Hofcafé Tenkhoff hat nun auch außerhalb der Saison geöffnet

Viele gemütliche Möbel gibt es in dem Café © Sabine Geschwinder

Das Blumenfeld, bei dem Menschen Blumen pflücken und selbst entscheiden konnten, wie viele Geld sie dafür zahlen, habe sich als zu aufwendig dafür erwiesen, dass manche Menschen nur einen Knopf in die Geldkassette gesteckt hätten. Und eben jene Geldkassette auch öfter aufzubrechen versucht wurde. Kürbisse aus eigenem Anbau soll es vielleicht im kommenden Jahr wieder geben.

Bauernhofcafés im Trend

Für Bauernhöfe können zusätzliche Aktivitäten wie Hofcafés und Hofläden ein wichtiges Zubrot sein. Nordrhein-westfälische Betriebe erwirtschaften damit einen Jahres-Umsatz von 1,3 Milliarden Euro, wie Dr. Katrin Quinckhardt von der Landwirtschaftskammer unserer Redaktion im Mai sagte.

Zuverlässige Zahlen darüber, wie viele Hofläden und -Cafés es gibt, existieren nicht, denn eine Meldung ist freiwillig. Die Landwirtschaftskammer in Münster kommt aber auf 1.444 Hofläden und 263 Bauerncafés.

Kontakt zum Hofcafé:
Der Hofladen/Hofcafé Tenkhoff befindet sich in der Dattelner Straße 84 in Olfen und ist aktuell von Freitag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Reservierungen sind unter (02363)/31942 möglich.
Lesen Sie jetzt