Jugendliche errichten Jugendnaturplatz an der Stever

hz72-Stunden-Aktion

Die Messdiener, die Pfadfinder und die Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) hatten sich viel vorgenommen: Mit schwerem Gerät rodeten sie eine Wiese an der Stever.

Olfen

, 27.05.2019, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Während die 25 Messdienerleiter mit 15 Kinden und Jugendlichen sowie fünf Bewohnern aus dem Caritas-Wohnhaus aus einem verwilderten Staudenbeet am Pfarrhaus eine attraktive Möglichkeit schufen, bei schönem Wetter auch draußen sitzen zu können, rodeten die 25 Pfadfinder gemeinsam mit 15 Mitgliedern der Landjugend eine Wiese an der Stever, um dort einen Jugendnaturplatz zu errichten.

Jugendliche errichten Jugendnaturplatz an der Stever

Mit vereinten Kräften arbeiteten die Messdiener gemeinsam mit Bewohnern des Caritas-Wohnhauses in Olfen. In 72 Stunden errichteten sie eine neue Sitzmöglichkeit am Haus Anna Katharina in Olfen. © Bistum Münster

Schubkarren mit Schotter

„Seit fünf Jahren liegt dieser Teil des Pfarrgartens brach. Nun möchten wir eine Außensitzmöglichkeit am Pfarrheim Haus Katharina schaffen“, berichtet Pastoralreferent Martin Reuter. Mehrere Tage waren die 45 Aktiven damit beschäftigt, eine Schubkarre nach der anderen mit Schotter zu füllen und zur Baustelle zu bringen.

Fleißige Messdiener verteilten das Angelieferte und füllten nach und nach das ehemalige Beet auf. Die Begeisterung in der Messdienerschaft sei groß gewesen, sich an der Aktion zu beteiligen, berichtet Reuter. „Ich war vor sechs Jahren auch schon dabei und es hat total Spaß gemacht. Nun bin ich Messdienerleiter und freue mich, dass wir uns wieder engagieren können“, erzählt der 15-jährige Max Oesteroth. Auch die fünf Bewohner des Caritas-Wohnhauses waren mit Eifer bei der Sache.

Zeltlager und Treffen auf dem neuen Jugendnaturplatz

Noch kurz vor Beginn der Aktion beherrschten Brennnesseln und hohes Gras die Fläche, auf der unter anderem ein acht Meter großer Kreis aus Schotter für eine Jurte entstanden ist. „Der Jugendnaturplatz an der Füchtelner Mühle wird künftig vor allem den Pfadfindern und der Landjugend zur Verfügung stehen. Auf dem Gelände an der Stever, das früher zu einem Campingplatz gehörte, können sie sich treffen oder auch Zeltlager organisieren“, berichtet Reuter, der die Aktionen koordiniert.

Jugendliche errichten Jugendnaturplatz an der Stever

45 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben das verwilderte Staudenbeet am Garten des Pfarrheims in Olfen in eine neue Sitzgelegenheit verwandelt. © Bistum Münster

Besonders glücklich ist er über die Unterstützung zahlreicher Unternehmen in Olfen. „Einige geben uns Baumaterial oder Geräte, andere haben Geld für unsere Projekte gespendet“, freut er sich. Der Jugendnaturplatz entstehe in Kooperation mit der Stadt Olfen.

Die 72-Stunden-Aktion: „Uns schickt der Himmel“
  • Bei der Sozialaktion haben sich vom 23.-26. Mai 2019 junge Menschen aus ihrem Glauben heraus drei Tage lang für ein soziales, ökologisches oder internationales Projekt engagiert. In Münster wurde die Aktion vom BDKJ und dem Bistum Münster gemeinsam getragen.
  • Rund 180 Gruppen mit 5600 Teilnehmenden hatten sich im nordrheinwestfälischen Teils des Bistum Münster im Vorfeld für die Aktion angemeldet, teilt der Bund der Deutschen Katholischen Jugend Münster mit. Im Endeffekt waren jedoch deutlich mehr Menschen daran beteiligt, die Welt zu verbessern.
  • So hatten etliche Gruppen Unterstützung von ortsansässigen Unternehmen, bekamen Materialien, Maschinen und Lebensmittel gespendet. Auch Eltern, Gemeindemitglieder und spontane Unterstützer verhalfen der Aktion zum Erfolg.
  • Obwohl viele Gruppen vor allem handwerklich aktiv waren, hatten ihre Projekte einen politischen Hintergrund: Umwelt, Bildungschancen und Bildungsgleichheit oder ein tolerantes Zusammenleben.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt