Eine Gruppe Frauen hat sich in der Paot getroffen, um Weiberfastnacht zu feiern. Trotz der Freude über die Festlichkeiten, machen die aktuellen Geschehnisse sie nachdenklich.
Eine Gruppe Frauen hat sich in der Paot getroffen, um Weiberfastnacht zu feiern. Trotz der Freude über die Festlichkeiten, machen die aktuellen Geschehnisse sie nachdenklich. © Mahad Theurer
Mit Video

Karneval in Olfen: Nachdenkliche Stimmung wegen Krieg in Ukraine

Karneval: In Olfen ist da normalerweise richtig was los auf den Straßen. In diesem Jahr ist das anders - zum einen wegen der Corona-Pandemie. Es gibt aber auch noch einen anderen Grund.

Noch wie leergefegt ist der Olfener Marktplatz am Donnerstagvormittag (24. Februar). Von Karnevalstimmung ist nicht viel zu spüren – obwohl Weiberfastnacht ist. Svenja Fischer ist eine der wenigen, die hier unterwegs ist. Sie sei gerade auf dem Weg, um einen Coronatest zu machen, sagt sie im Gespräch mit der Redaktion. Sie feiere Karneval seitdem sie klein ist. Später am Donnerstag will sie sich mit ein paar Freundinnen treffen, um privat Weiberfastnacht zu feiern, erzählt sie am Morgen. Deshalb auch der Coronatest.

Krieg in der Ukraine stimmt nachdenklich

Über den Autor
Volontär
Mahad Theurer, geboren 1989 in Witten, ist studierter Musikjournalist, davon abgesehen ist er stark sportbegeistert und wohnt als Schalke-Fan manchmal einfach in der falschen Stadt. Aber Ruhrgebietscharme, den es zu beschreiben gilt, haben Dortmund und Umgebung auch reichlich.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.