Unfall

Kind stürzt schwer auf Skateanlage: Rettungshubschrauber im Einsatz

Auf einen der ersten schönen Frühlingstage nach langer Zeit fällt ein dunkler Schatten: Ein Junge ist auf der Skateanlage in Olfen schwer gestürzt. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz.
Seit Montag können die Sportanalgen, wie der Skatepark in Olfen, wieder öffnen, aber passiert das auch? © Patrick Fleckmann

Rettungshubschrauber Christoph 8 ist am Samstagmittag (29. 5.) von Lünen nach Olfen gerufen worden. Sein Ziel: Die Skateanlage an der Steveraue. Ein Junge war dort schwer gestürzt Mit Verdacht auf Wirbelverletzungen, wie die Leitstelle der Kreispolizeibehörde Coesfeld auf Anfrage bestätigt.

Notfallsanitäter und Notarzt hatten entschieden, den Rettungshubschrauber kommen zu lassen, um das Kind ins Krankenhaus zu bringen. Jede weitere Erschütterung könnte den Zustand des jungen Patienten verschlechtern. Die Freiwillige Feuerwehr Olfen trat um 12.38 Uhr ebenfalls auf den Plan. Ihre Aufgabe: Die Landefläche für den Hubschrauber – eine Wiese zwischen Skateanlage und Friedhof – zu sichern und die bei dem milden Wetter stark genutzten Fußwege im Bereich der Steveraue entsprechend abzusperren.

Anlage war während der Pandemie lange geschlossen

Die Feuerwehr Olfen war mit neun Einsatzkräften für rund eine Stunde im Einsatz. Das Kind ist inzwischen im Krankenhaus. Wie es ihm inzwischen geht und wie schlimm die Verletzungen sind, ist nicht bekannt.

Die Stadt hatte den Skatepark im Mai 2019 eröffnet. Im November 2020 hatten die Verantwortlichen die Anlage gesperrt, weil viele Nutzerinnen und Nutzer keinen Mund- und Nasenschutz dort trugen. Die neue Corona-Schutzverordnung macht Außensport grundsätzlich wieder möglich – erst recht für Kommunen mit einem so geringen Inzidenzwert wie der Kreis Coesfeld.

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt