Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Coesfeld steigt auf 334

Coronavirus

Die Zahl der Menschen, die sich im Kreis Coesfeld mit dem Coronavirus infiziert haben, steigt täglich an. Inzwischen sind es 334 - das sind mehr als sieben Prozent mehr als am Vortag,

Olfen, Nordkirchen

, 31.03.2020, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Immer mehr Menschen stecken sich mit dem Coronavirus an - auch im Kreis Coesfeld. Dort ist die Zahl laut Informationen des Kreises innerhalb der vergangenen 24 Stunden um mehr als sieben Prozent gestiegen - auf nunmehr 334. Zum Vergleich: Am Montag waren es zur selben Zeit noch 310 Infizierte.

In den Kommunen Olfen und Nordkirchen hat es laut Kreis-Informationen keine neuen Fälle gegeben. Hier stagniert die Zahl. In Olfen sind weiterhin 12 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, in Nordkirchen 14. Die meisten Infizierten gibt es in Dülmen. Dort ist die Zahl bereits im dreistelligen Bereich; 109 Infizierte sind es dort.

Mindestens drei Tote

Unklar ist noch, wie viele Menschen im Kreis an dem Coronavirus gestorben sind. Am Montag war in einer Pressemitteilung des Kreises von insgesamt vier Toten die Rede. Auf der Homepage des Kreises Coesfeld steht jedoch noch, dass es drei Tote gegeben habe. „Für einen Todesfall haben wir noch keinen definitiven Nachweis, dass die Person aufgrund des Coronavirus gestorben ist“, erklärt Christoph Hüsing, Pressesprecher des Kreises, die Diskrepanz zwischen den Zahlen.

Gesundet sind im Kreis Coesfeld inzwischen 76 Personen. Am Montag waren es noch 53 Personen gewesen.

Lesen Sie jetzt