Landhandel Knaup bezieht im Gewerbegebiet Vinnum eine neue Fläche

hzGewerbegebiet Vinnum

Der Landhandel Knaup verlässt seinen Standort im Gewerbegebiet Vinnum. Der Umzug wird das Unternehmen aber auf keine lange Reise führen.

Vinnum

, 16.09.2020, 07:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Juni 2016 war der Landhandel von Bork nach Vinnum zum Lehmkamp gezogen. Nachdem Knaup zehn Jahre lang am Standort des ehemaligen Landhandels Dahlkamp beheimatet gewesen war. Der Mietvertrag war ausgelaufen, berichtet Thomas Knaup, Gesellschafter und Berater des Unternehmens Knaup. „Wir wollten in der Region bleiben, weil wir hier ja auch unsere Kunden haben.“

Es kam zu Gesprächen mit der Stadt Olfen, in dem Fall mit Wilhelm Sendermann, dem Bürgermeister der Stadt Olfen. Ergebnis: „Wir konnten ein Grundstück am Lehmkamp mieten“, erinnert sich Knaup. Die notwendige Fläche hat Knaup gemietet. Eine Hälfte des gesamten Grundstücks nutze aber der Grundstückseigentümer.

Mit der Zeit habe es dann Platzprobleme gegeben. „Wir können dort keinen Dünger lagern“, erklärt Hubert Franke, Niederlassungsleiter am Standort Vinnum. Knaup dachte über eine Verlagerung nach. Und weil die Kontakte zur Stadtverwaltung Olfen gut sind, lag es nahe, dort wieder anzufragen.

Landhandel hat Fläche gekauft

„Da hat Wilhelm Sendermann uns geholfen, die städtische Fläche zu erwerben“, berichtet der Gesellschafter. „Diese städtische Fläche“, das ist ein rund 4000 Quadratmeter großes Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft des bisherigen Standorts am Lehmkamp. „Unser Bestreben war es immer, Eigentum zu haben, um auf der Fläche vernünftig handeln zu können.“

Die Düngemittelbehälter liegen zum Teil schon bereit für den Einsatz.

Die Düngemittelbehälter liegen zum Teil schon bereit für den Einsatz. © Arndt Brede

Auf dieser Fläche sei genügend Platz „für das gesamte Equipment, das wir für die Region brauchen“, führt Thomas Knaup aus. Als da wären: Flüssigdünger, mineralischer Dünger, Getreide und Komponenten für fahrbare Mühlen, wo bei Landwirten vor Ort Futter hergestellt werde. Acht Silos sollen auf der Fläche dafür für die Lagerung stehen. Sie haben laut Hubert Franke jeweils rund 25 Kubikmeter Fassungsvermögen.

In der neuen Halle auf der Fläche können bis zu 1000 Tonnen „lose Ware“ lagern, sagt Thomas Knaup. Es handele sich aber um eine Mehrzweckhalle. Sie sei für Schüttgüter nutzbar, etwa Getreide, aber auch für Stückgüter. Es werde aber auch einen Verkaufsraum geben, so wie auf dem Grundstück nebenan.

„Ein bisschen mehr als eine Million Euro“ habe das Unternehmen Knaup bezahlt für den neuen Standort. Alles sei größer als am Standort nebenan. Den Fuhrpark nehme der Landhandel mit zum neuen Standort, berichtet Thomas Knaup. Rund zehn Mitarbeiter seien jetzt schon tätig. Eine neue Innendienstkraft komme noch dazu. Kraftfahrer werden ebenfalls noch gesucht.

Standort im Mittelpunkt des Kundenkreises

Wie wichtig ist es eigentlich für den Landhandel Knaup, in Vinnum zu bleiben? „Das ist eine logistische Überlegung gewesen“, antwortet Knaup. „Man muss ja möglichst im Mittelpunkt der Kunden sein.“ Das Einzugsgebiet des Standortes Vinnum sei das gesamte Münsterland und reicht ans Ruhrgebiet heran. Knaup hat mehrere Standorte in Deutschland.

Der Umzug des Landhandels Knaup ein paar Meter weiter im Gewerbegebiet Vinnum bedeutet Standorttreue. Das dürfte Bürgermeister Wilhelm Sendermann freuen. „Die Kundenbindung an den Landhandel Knaup aus dem Ort heraus ist nicht schlecht“, sagt Sendermann. „Es wäre ja schade gewesen, wenn es denn keine Zukunftsperspektive gäbe.“

Es habe aber auch Aspekte gegeben, die erst mal zu bewältigen gewesen seien, sagt der Bürgermeister: „Das hier war eine aufzubereitende Fläche.“ Es habe sich nicht um Altlasten gehandelt. „Aber die Fläche lag deutlich tiefer als jetzt.“ Dort sei einst eine Hofstelle gewesen. Das habe man anhand von Luftbildern erkennen können. „Dahingehend sind erst mal erhebliche Aufwendungen zu leisten gewesen, um die Fläche bebaubar zu machen.“ Die Fläche sei quasi angehoben worden.

„Uns freut, dass hier eine dauerhafte Betriebsstätte der Firma Knaup entsteht, die hier hoch akzeptiert ist“, sagt der Bürgermeister.

Der Umzug vom alten zum neuen Standort läuft nach und nach. Im Oktober werde das Büro eingerichtet, berichtet Thomas Knaup.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt