Einhundert Besucher konnten ein Gitarrenkonzert des Hoene Duos auf Burg Vischering live genießen. © Kreis Coesfeld

Lockerungen im Kreis Coesfeld wirken sich auch auf die Kultur aus

Die stabile bis gute Situation der Inzidenzwerte im Kreis Coesfeld hat zu Lockerungen geführt. Und nun sind auch wieder Veranstaltungen möglich, die wegen der Coronakrise nicht erlaubt waren.

Einige abendliche Passanten schauten eher ungläubig in Richtung Burg Vischering, als am Samstag, 8. Mai, die ersten Konzertklänge zu hören waren: Mit dem Auftakt der dreiteiligen Reihe „MaiKlang“ fand die lange Pause kultureller Veranstaltungen auf dem Burggelände in Lüdinghausen ein Ende. „Unter strengen Hygieneauflagen“ – so teilt es der Kreis Coesfeld mit – konnten die Zuschauer die Open-Air-Veranstaltungen live genießen.

„Wir bräuchten neben Ihren Konzertkarten bitte einmal den Nachweis Ihres negativen Corona-Tests oder einer Immunisierung und einen Lichtbildausweis“, so die freundlichen Worte der Mitarbeiterinnen am Einlass vor der Gräftenbrücke. Die Kontaktdatenregistrierung erfolgte per Luca-App oder handschriftlich. Im Rahmen des Hygienekonzepts folgte dann die Begleitung zum Sitzplatz.

100 Konzertbesucher

„Wir haben Sie vermisst“, mit diesen Worten eröffnete Kulturdezernent Detlef Schütt sichtlich erfreut die restlos ausverkaufte Veranstaltung. Einhundert Konzertbesucher und eine große Anzahl von Pressevertretern waren anwesend. Die Zuschauer lehnten sich – teils witterungsbedingt in Decken gehüllt – zurück, um den virtuosen Gitarrenklängen des aus Nottuln stammenden Hoene Duos zu lauschen. Zur Freude derjenigen, die kein Ticket ergattern konnten, übertrug das WDR-Fernsehen das Konzert über eine TV-Live-Schaltung.

Auch die folgenden MaiKlang-Konzerte am vierten und fünften Maiwochenende sind bereits ausgebucht. „Wer zeitnah auf der Burg Vischering Musik genießen möchte, dem seien die Konzerte ab Juni ans Herz gelegt“, sagt Tanja Brandt, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Fachdienst Kultur.

Der Kartenverkauf läuft komplett online über den Ticketanbieter Reservix beziehungsweise auf www.burg-vischering.de.

Unterdessen startet für Kinder startet jetzt wieder das burgeigene Kulturprogramm: Auf der Wiese mit Blick auf die beeindruckende Ritterburg steht am 30. Mai in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr Katapult- und Bogenschießen auf dem Programm. Wie gelang es den Burgbewohnern im Mittelalter, sich zu verteidigen, wenn die Feinde Feuerbälle und Hornissennester über die Burgmauern katapultierten? Am besten mit Pfeil und Bogen. Beim Kinderprogramm sind vor allem Geschicklichkeit und Konzentration gefragt, auch wenn am 30. Mai nur mit Bohnensäcken katapultiert und auf Strohscheiben gezielt wird.

Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren und kostet 7,50 Euro pro Kind. Eine Kartenbuchung vorab über Reservix ist ebenso erforderlich wie die Vorlage eines aktuellen negativen Coronatests und die Kontaktdatenerfassung am Tag selbst.

Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar