Die Geschäftsleitung mit Hans-Peter Renkewitz (l.) und Kai Mitteldorf freut sich, dass die Arbeiten am neuen Autohaus in Olfen angelaufen sind. Der Zeitplan für die Umsetzung des Millionenprojektes ist ambitioniert. © Thomas Aschwer
Mercedes Schopp

Mercedes-Händler nennt Termin für Neu-Eröffnung in Olfen

Mercedes Schopp kommt nach Olfen - am Montag (12. Oktober) ist der offizielle Startschuss für den Neubau gefallen. Dabei nannte die Geschäftsführung auch einen Eröffnungstermin.

Es waren einige Hürden, die die Geschäftsführung von Mercedes Schopp nehmen musste, bis die ersten Baufahrzeuge im Gewerbegebiet Olfen- Ost II anrollen konnten. Nicht alle konnten die Investoren selbst beeinflussen. Brütende Kiebitze beispielsweise sorgten für eine Verschiebung des Bauvorhabens.

Doch am Montag schien für die Investoren und die Stadt Olfen nicht nur im übertragenen Sinne die Sonne. Bei herrlichstem Wetter konnten Vertreter einiger beteiligten Firmen und auch der Stadt zur Schaufel greifen, um den offiziellen Startschuss für das neue Autohaus zu geben.

Bereits Anfang August hatte es erste Arbeiten auf dem Gelände direkt an der Umgehungsstraße gegeben. Seit einigen Tagen herrscht Hochbetrieb auf der Fläche. „Wir wollen im September 2021 und damit vor dem Wintergeschäft eröffnen“, sagte Kai Mitteldorf von der Geschäftsleitung des Unternehmens.

Investoren setzen vor allem auf heimische Unternehmen

Bei der Umsetzung des ambitionierten Vorhabens mit einer Nutzfläche von mehr als 4000 Quadratmetern setzen die Investoren so weit es geht auf heimische Unternehmen wie Schulze Kökelsum (Tiefbau, Olfen) oder Austrup (Hochbau, Lüdinghausen). „Die Gesamtinvestition von rund 6 Millionen Euro war alternativlos“, sagte Kai Mitteldorf. Es gehe darum, das Familienunternehmen für die Zukunft gut aufzustellen. Ein wichtiger Aspekt sei dabei die Elektromobilität.

Die Gegenwart mit der Corona-Pandemie verlangt dem Mercedes-Händler, der keine Neuwagen, jedoch Jahres- und Gebrauchtwagen verkauft, einiges ab. Von der Unsicherheit von Kunden und damit verbundenen Einbußen im Service-Geschäft berichtete am Rande der kleinen Feier am Montag die Geschäftsleitung.

Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf das Geschäft

Gleichzeitig sei der Verkauf besser als im Jahr 2019 gelaufen. Ob diese Entwicklung so bleibt, erscheint zumindest unsicher. Weil auch die Automobilhersteller in der Corona-Pandemie über Wochen keine neuen Fahrzeuge produziert haben, sind auch wenige Vorführ- und Jahreswagen verfügbar.

Die Geschäftsführung des Unternehmens blickt gerade jetzt nach vorne. Dazu gehört, dass sich das Familienunternehmen neu aufstellt. Seit 1963 ist beispielsweise Schopp in Datteln ansässig. Dieses Haus gibt Schopp mit der Fertigstellung in Olfen ebenso auf wie das Autohaus in Lüdinghausen. Nach Aussage von Kai Mitteldorf gibt es noch keine Entscheidung, was mit den beiden Objekten passiert.

Die Arbeiten am neuen Mercedes-Autohaus in Olfen haben begonnen, am Montag gab es auch den offiziellen Startschuss mit der Geschäftsleitung, Vertretern der Stadt und von beteiligten Firmen. © Thomas Aschwer © Thomas Aschwer

Schon klar zu erkennen ist hingegen, wie Mercedes Schopp künftig seine Fahrzeuge in Olfen präsentiert. Ein Teil der Fläche wird so stark angehoben, dass sie ungefähr das Niveau der Straße erreicht. So sind die Fahrzeuge an der viel befahrenen Umgebungsstraße gut zu erkennen.

Über den Autor
Redaktion Selm
Journalist aus Leidenschaft, Familienmensch aus Überzeugung, Fan der Region. Als Schüler 1976 den ersten Text für die Ruhr Nachrichten geschrieben. Später als Redakteur Pendler zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Ohne das Ziel der Arbeit zu verändern: Die Menschen durch den Tag begleiten - aktuell und hintergründig, informativ und überraschend. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt