Mischlingsrüde Pepe aus Olfen ist meistens entspannt, manchmal wird er aber dramatisch

hzHaustier-Geschichten

Für Dana Thiele (34) aus Olfen ist Mischlingsrüde Pepe seit sieben Jahren ein treuer Begleiter. Wenn die beiden gemeinsam Tricks vorführen, läuft das Duo zu Höchstform auf.

Olfen

, 16.07.2019, 15:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Pepe ist eigentlich immer an der Seite von Frauchen Dana Thiele (34). Das war schon von Anfang an so, als die Olfenerin den Rüden bei sich aufgenommen hat. Das ist sieben Jahre her und war eine sehr spontane Aktion, wie Dana Thiele im Gespräch mit der Redaktion erklärt.

Im Internet habe sie einen Welpen entdeckt. Pepe war es allerdings nicht. Es war vielmehr die Schwester des Beagle-Labrador-Mischlings. Der Funke war übergesprungen und die Olfenerin machte sich kurzerhand auf den Weg nach Köln, um das kleine Fellknäuel zu adoptieren. Dann kam aber alles ganz anders.

„Pepes Schwester war schon weg“, erzählt Dana Thiele. Zum Glück für Dana Thiele und Pepe funkte es aber auch zwischen den beiden und so nahm sie den Welpen bei sich auf.

Pepe ist ein fester Teil der Familie

Das war vor sieben Jahren. Pepe ist mittlerweile ein fester Teil der Familie geworden. So gerne Dana Thiele ihren Hund allerdings um sich hat, zu jeder Zeit darf der Mischlingsrüde nicht dabei sein. Wenn die 34-jährige Notfallsanitäterin zum Dienst nach Werne muss, kümmern sich ihre Eltern um Pepe.

Das sei überhaupt kein Problem, sagt Thiele, denn „Pepe ist total entspannt“, beschreibt sie ihren kleinen Begleiter.

Mischlingsrüde Pepe aus Olfen ist meistens entspannt, manchmal wird er aber dramatisch

"Peng!" Auf Kommando stellt sich Pepe tot. © Karim Laouari

Und Pepe ist wissbegierig. Er könne einige Kunststücke, kündigt sie an und lässt der Ankündigung Taten folgen:

Mit einem Fingerzeig (und dem Versprechen, ein saftiges Stück Wurst als Belohnung zu bekommen) bringt Thiele Pepe dazu, aus seiner entspannten Fassade auszubrechen und zu bellen.

Ein dramatischer Schauspieler

Dann wird die Schauspielerei noch dramatischer: Eine weitere Bewegung - die Hand wird zur Pistole - und Pepe macht nicht den sterbenden Schwan, sondern den sterbenden Hund.

Mischlingsrüde Pepe aus Olfen ist meistens entspannt, manchmal wird er aber dramatisch

Draußen wird's sportlich. Da zeigt Pepe eine Rolle auf Kommando. © Karim Laouari

Auf Dramatik folgt Romantik: Dana Thiele nimmt Pepe auf den Arm. „Küsschen?“ „Klar“, denkt sich Pepe wohl. „Gibt‘s Wurst?“ Gibt es und das Küsschen gibt es dann für Frauchen auch.

Das Repertoire ist noch größer und so macht Pepe Rolle um Rolle im Garten und lässt sich zum Finale ein Stücken Wurst auf die Nase legen. Das gibt‘s erst auf Kommando.

Mischlingsrüde Pepe aus Olfen ist meistens entspannt, manchmal wird er aber dramatisch

Selbstbeherrschung in Reinform zeigt der Mischling, wenn ihm sein Frauchen ein Stückchen Fleischwurst auf die Schnauze legt. Die nimmt Pepe erst auf Kommando. © Karim Laouari

Hobbys: Freunde treffen und Hühner erschrecken

Ist Pepe denn immer so diszipliniert? Na ja, manchmal scheuche er auch gerne einfach die Hühner auf dem Nachbarhof hin und her, berichtet Dana Thiele. Die 34-Jährige wohnt im Olfener Außenbereich. Pepes Jagdtrieb sei sonst aber kaum vorhanden. Viel lieber spiele er auch mit seinen Freunden, den Nachbarshunden.

Haustier-Geschichten

Was macht Ihr Haustier zu etwas ganz Besonderem?

Wir suchen Ihre Haustier-Geschichte: Kann Ihre Katze Klavier spielen, oder Ihr Wellensittich Briefe öffnen? Wir wollen besondere Haustiere aus Olfen, Nordkirchen und Selm vorstellen. Schreiben Sie uns Ihren Vorschlag, gerne mit Foto, an lokalredaktion.selm@ruhrnachrichten.de, oder schreiben Sie uns über Facebook an. Wir freuen uns auf Ihre tierischen Geschichten!
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt