Feuer

Nach Brand in Olfener Einfamilienhaus: Ursache steht fest

Rund 60 Feuerwehrleute waren am Ostersonntag im Einsatz, um den Brand in einem Olfener Einfamilienhaus in der Otto-Hahn-Straße zu löschen. Nun steht auch die Brandursache fest.
Die Ursache für das Feuer in der Otto-Hahn-Straße steht nun fest. © Günther Goldstein

Alle Bewohner des Hauses in der Otto-Hahn-Straße hatten sich schon vor Eintreffen der Feuerwehr nach draußen retten können. Eine Katze konnte allerdings nicht mehr gerettet werden, nachdem am Ostersonntag gegen Mittag Flammen aus dem Keller des Hauses geschlagen waren.

60 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren bei dem Brand im Einsatz und löschten schließlich die Flammen. Insgesamt vier Stunden hatte der Einsatz insgesamt gedauert.

Technischer Defekt

Den Brandherd hatte die Feuerwehr schon am Sonntag bekannt gegeben: eine Sauna im Keller. Inzwischen haben auch Brandsachverständige den Brandort begutachtet und sind zu folgendem Ergebnis gekommen: „Es gab einen technischen Defekt, der in Zusammenhang mit der Sauna steht“, erklärt Sascha Kappel von der zuständigen Polizei im Kreis Coesfeld auf Anfrage der Redaktion.

Für die Bewohner gibt es aber noch kein Aufatmen. „Die Bewohner können noch nicht zurück ins Haus“, erklärt Sascha Kappel. Durch die erhebliche Rußbildung seien auch die oberen Etagen erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden.

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt