Neuer Verein in Olfen will Kinder und Jugendliche begeistern für die Natur

hzWaldfreizeit

Mit einem Förster durch Wälder streifen, Tiere vom Hochsitz aus beobachten und als Höhepunkt Holz hacken. Wer das macht? Naturverbundene Olfener, die gerade den nächsten Schritt gehen.

Olfen

, 20.02.2020, 12:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

Julia Bay und Christian Schur fahren seit Jahren im Sommer für zwei Wochen ins sauerländische Ringelstein - zunächst als Teilnehmer einer von der Deutschen Philatelisten-Jugend organisierten Ferienfreizeit. Seit einigen Jahren auch als Leitungen.

Am Programm hat sich in der Zeit wenig geändert: Fährten lesen, GPS-Touren, Hochsitz bauen, sich mit den Tieren im Wald beschäftigen - und natürlich Holz hacken. „Das ist bei den Mädchen und Jungen der absolute Höhepunkt“, sagt Christian Schur.

Im Herbst 2019 sind Schur, Bay und weitere langjährige Lagerteilnehmer den nächsten Schritt gegangen. Sie haben den gemeinnützigen Verein Waldfreizeiten NRW e.V. gegründet, um die Freizeiten in eigenem Rahmen neu anzubieten.

Vereinsziel ist, Kinder und Jugendliche für die Natur zu begeistern

Jugendfreizeit im Jugendwaldheim Ringelstein:
  • Termin: 28. Juli bis 8. August
  • Thema: Heimische Wildtiere
  • Teilnehmer: Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren können teilnehmen
  • Kosten: Die Teilnahme kostet 220 Euro bei Vollverpflegung und eigener Anreise
  • Weitere Infos und Anmeldung: Im Internet unter www.waldfreizeiten-nrw.de

Die Vereinsziele sind schnell auf den Punkt gebracht: Jugendfreizeiten sowie weitere Unternehmungen für Kinder und Jugendliche in der Natur anbieten. Dabei ist die Freizeit (in diesem Jahr vom 28. Juli bis 8. August) fest geplant, andere Angebote in Olfen sollen folgen.

„Wir möchten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die Natur begeistern und ein nachhaltiges Interesse an Outdoorthemen, Wald und Wildtieren wecken“, sagen die Verantwortlichen. Ankerpunkt ist dabei das Jugendwaldheim Ringelstein, eine Umweltbildungseinrichtung der Landesforstverwaltung NRW.

„Die Kinder und Jugendlichen erfahren in den beiden Wochen viel über die heimische Natur und lernen die ökologischen Zusammenhänge des Waldes kennen. Bei Ausflügen wie zur Greifvogelauffangstation Essenthoer Mühle oder zum Wildpark Sababurg steht das Erleben der Natur im Vordergrund“, berichten die Verantwortlichen über die Schwerpunkte der Freizeiten. Anmeldungen für den Sommer sind übrigens noch möglich.

Gut vorbereitet in das nächste Sommerlager

Aktuell ist der Vorstand des jungen Vereins dabei, die Strukturen für die Kinder- und Jugendarbeit weiter voranzutreiben. Ein großes Thema ist dabei das Thema Gesundheit der Freizeit-Teilnehmer. Notfallsanitäter Björn Albersmeier hat die Verantwortlichen vor einigen Tagen in die Arbeit mit einem speziellen Erste-Hilfe-Rucksack eingewiesen.

Mit einem speziell für Freizeiten in der Natur ausgestatteten Rucksack kann der neue Verein in die nächste Freizeit starten. Regionalleiter Michael Gerken (l.) überreichte das Sparkassengeschenk an Julia Bay und Christian Schur vom neuen Verein.

Mit einem speziell für Freizeiten in der Natur ausgestatteten Rucksack kann der neue Verein in die nächste Freizeit starten. Regionalleiter Michael Gerken (l.) überreichte das Sparkassengeschenk an Julia Bay und Christian Schur vom neuen Verein. © Thomas Aschwer

Gestiftet worden war der Rucksack, der ausgestattet ist unter anderem mit einem Schienensystem für Knochenbrüche, mit einer Atemmaske, mit Hilfsmitteln für stark blutende Wunden und anderen Dingen von der Sparkasse.

Regionalleiter Michael Gerken musste der junge Verein nicht lange überzeugen, Gerken hat früher selbst Freizeiten geleitet und hält sie gerade auch in heutiger Zeit für ein wichtiges Freizeitangebot.

So dankbar Julia Bay und Christian Schur für die Unterstützung sind: Sie hoffen natürlich, dass der Rucksack im Sommer nicht benötigt wird.

Lesen Sie jetzt