Nach mehr als einem Jahr Bauzeit: Neues Gerätehaus der Feuerwehr Vinnum eingeweiht

hzFeuerwehr

Vor zwei Jahren erhielt die Feuerwehr Vinnum bereits ein neues Fahrzeug. Nun folgte das neue Gerätehaus. Für Bürgermeister Wilhelm Sendermann ein „historischer Moment“.

Vinnum

, 02.07.2019, 10:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wir haben jetzt viel mehr Platz und eine eigene Umkleide für Frauen gibt es auch“, erklärt Ingo Böttcher stolz, während er durch das neue Feuerwehrgerätehaus in Vinnum führt. Auf den Monitoren informieren sich die Kameraden bereits beim Umziehen über den Einsatzort.

Ein Schulungsraum mit angrenzender Küche kann vielfältig genutzt werden. Für die Einsatzleitung und Besprechungen steht nun ein kleines Büro bereit. Am Samstag wurde es offiziell eingeweiht. Bürgermeister Wilhelm Sendermann und Architekt Friedhelm Westrup überreichten Löschzugführer Ingo Böttcher symbolisch den Schlüssel für das Bauwerk.

Jugendfeuerwehr freut sich über neue Mitglieder

„Als ich 2011 das Amt des Löschzugführers in Vinnum übernommen habe, war klar, dass wesentliche Veränderungen in der Feuerwehr bevorstehen“, sagte Böttcher. Er zeichnete die chronologische Entwicklung von der Idee bis zur Einweihung nach. Der 2013 entwickelte Brandschutzbedarfsplan machte klar, dass sowohl bei dem Fahrzeug als auch bei dem Gerätehaus in Vinnum Handlungsbedarf bestand.

Zuerst wurde 2015 das 27 Jahre alte Fahrzeug durch ein neues ersetzt. Nach einigen Besichtigungen anderer Gerätehäuser wurden erste Entwürfe gefertigt. Zur Jahreswende 2017/2018 wurde die Baugenehmigung erteilt. Am 23. April begannen die Arbeiten zu einem neuen FW-Gerätehaus. Besonders bedankte sich Böttcher bei seinen Kameraden aus Vinnum, die tatkräftig am Bau mitwirkten.

Nach mehr als einem Jahr Bauzeit: Neues Gerätehaus der Feuerwehr Vinnum eingeweiht

Löschzugführer Ingo Böttcher (r.) erhielt den symbolischen Schlüssel für das Gerätehaus von Bürgermeister Wilhelm Sendermann (l.) und Architekt Friedhelm Westrup. © Antje Pflips

„Die Ausgangslage mit Fahrzeug und Gerätehaus ist jetzt sehr gut und passt in das Gesamtkonzept der Feuerwehr Olfen“, stellte Böttcher fest. Die nächste Aufgabe bestünde darin, weitere Kameraden für den Feuerwehrdienst hinzuzugewinnen. Einen ersten Erfolg gibt es bereits: In den letzten zwölf Monaten wurden drei Jugendliche in die Jugendfeuerwehr aufgenommen.

Moderne Ausrüstung soll bestenfalls nur selten gebraucht werden

Architekt Friedhelm Westrup zeichnete ebenfalls den Weg von der Idee über die Planung bis hin zum Baubeginn nach. „Als gebürtiger Vinnumer bin ich stolz, an diesem Bau mitgewirkt zu haben“, meinte er. Bürgermeister Wilhelm Sendermann empfand die Inbetriebnahme als „historischen Moment“. Dabei blickte er auch in die Zukunft.

„Mit dem neuen Gerätehaus konnte jetzt für Vinnum eine Struktur geschaffen werden, die noch einen Anbau irgendwann in der Zukunft erlaubt.“ Keiner weiß, wohin sich der Ort noch weiter entwickeln würde. Das alte Feuerwehrgerätehaus konnte die aktuellen Anforderungen nicht mehr erfüllen, war veraltet und beengt. Das neue Haus gewährleiste den Mitgliedern der Vinnumer Feuerwehr dank moderner technischer Ausstattung eine sichere und erfolgreiche Zukunft.

Nach mehr als einem Jahr Bauzeit: Neues Gerätehaus der Feuerwehr Vinnum eingeweiht

Das neue Gerätehaus der Feuerwehr Vinnum bietet deutlich mehr Platz als früher. © Antje Pflips

Mitten im Ortszentrum gelegen, sei der Standort sehr gut gewählt. Nun müsse es seinen Zweck erfüllen. Doch wünschenswert sei, dass die hoch qualifizierte Ausstattung allenfalls zu Übungszwecken benötigt werde. Dass der Zeitfaktor für einen erfolgreichen Einsatz wichtig sei, das betonte Moritz Graf vom Hagen-Plettenberg.

Geschenke zur Eröffnung der neuen Räume

Deshalb sei es für ihn von großer Bedeutung, dass die Feuerwehr in Vinnum an einem zentralen Ort stehe mit einer hohen technischen Ausstattung und einer gut geschulten Mannschaft. „Ich bin froh, dass aus dem geplanten Funktionshaus ein Gerätehaus wurde, zu dem die Kameraden nach dem Einsatz getrost zurückkehren können“, freute sich Thomas Michels, Leiter der Olfener Feuerwehr.

Doch nicht nur die Stadtverwaltung, Vertreter der Politik und der Feuerwehr gratulierten. Auch die Vinnumer Fahrradgruppe „Querlenker“ und der Dorfladen brachten Geschenke mit. Ludger Böcker von der Fahrradgruppe überreichte eine Bildcollage mit aktuellen und alten Fotos rund um die Feuerwehr. Die Pfarrer Thorsten Melchert und Dieter Hogenkamp segneten das Gerätehaus und alle seine Räume.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt