Olfen hat die meisten Coronafälle im Kreis, aber keinen Hotspot

Coronavirus

Die Inzidenzwerte im Kreis Coesfeld sind laut RKI so niedrig wie nirgendwo sonst in NRW. Unter den Kreisstädten sticht Olfen heraus. Einen Hotspot gibt es allerdings nicht.

Olfen

, 13.11.2020, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Olfen hat die meisten aktuellen Coronafälle im Kreis Coesfeld. Einen Hotspot kann die Stadt aber nicht benennen, im Gegenteil.

Olfen hat die meisten aktuellen Coronafälle im Kreis Coesfeld. Einen Hotspot kann die Stadt aber nicht benennen, im Gegenteil. © dpa

Der Kreis Coesfeld hat laut RKI eine 7-Tages-Inzidenz von 53,5 (Stand Freitag, 13.11.). Der niedrigste Wert in ganz Nordrhein-Westfalen. Neue Fälle gibt es täglich aber auch hier. Die Stadt Olfen hat dabei kreisweit die meisten Fälle. 40 aktuell Infizierte sind es laut Gesundheitsamt, Stand Donnerstag (12.11.).

Ein konkreter Hotspot kann in Olfen dabei aber nicht ausgemacht werden. Es handle sich um einen „diffuse Verteilung“, wie Thorsten Cornels, Fachbereichsleiter des Bürgerbüros Sicherheit und Ordnung am Freitag auf Anfrage unserer Redaktion erklärt. Sprich, die Infektionen treten verteilt an mehreren Orten auf und nicht an einer bestimmten Stelle.

Flüchtlingsunterkünfte in Olfen nicht betroffen

Der Kreis Coesfeld hatte in einer Pressmeldung am Donnerstag auch von fünf bestätigten Coronafällen in einer Flüchtlingsunterkunft berichtet.

Auch wenn Olfen mit der sechs gemeldeten Fällen als einzige Stadt im Kreisgebiet zumindest rechnerisch in Frage kam: Die Steverstadt ist in diesem Fall nicht betroffen. Das erklären am Freitag, das Ordnungsamt in Olfen und auch die Pressestelle des Kreises auf Anfrage.

Konkret: „Die Fälle haben sich in den vergangenen Tagen aufsummiert und stammen nicht alle von Donnerstag“, erklärt ein Kreissprecher am Freitagnachmittag auf Anfrage.

In einer ersten Antwort des Kreises hatte der Sprecher angegeben, die fünf gemeldeten Fälle seien noch nicht in der Statistik von Donnerstag aufgeführt gewesen und würden dort erst am Freitag auftauchen. Diese Darstellung korrigierte der Kreissprecher später im Gespräch mit unserer Redaktion.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

26 neue Coronafälle sind am Donnerstag für den Kreis Coesfeld gemeldet worden - darunter auch betroffene aus Olfen und Nordkirchen. Fünf neue Fälle gab es in einer Flüchtlingsunterkunft. Von Marie Rademacher

Lesen Sie jetzt