Wie Olfener den Evangelischen Kirchentag in Dortmund bereichern

Kirchentag Dortmund

Tausende strömen zum Evangelischen Kirchentag nach Dortmund. Mehrere Auftritte stehen schon fest, auf einen Termin freuen sich die Chormitglieder schon ganz besonders.

Olfen

, 19.06.2019, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie Olfener den Evangelischen Kirchentag in Dortmund bereichern

Der Posaunenchor aus Olfen, Seppenrade und Senden tritt während des Evangelischen Kirchentags in Dortmund auf. © Pia Niewind (A)

Die Bläserinnen und Bläser des Evangelischen Posaunenchores Olfen/Seppenrade-Senden sind dabei, wenn in Dortmund Christen von weit und fern zum Großereignis kommen. „Gemeinsam mit den Chören aus Beckum, Enningerloh-Ostenfelde, Gütersloh und dem Jungendposaunenchor Freckenhorst bilden wir eine circa 35 Personen starke Gruppe, mit der wir gemeinsam die Auftritte absolvieren,“ sagt Thomas Diester, Organisator des Posaunenchores.

Folgende Auftritte stehen laut Diester fest:

Donnerstag, 20. Juni, auf dem Hombrucher Marktplatz beziehungsweise in der Kirche am Markt ab 15 Uhr circa 30 bis 45 Minuten.

Freitag, 21. Juni, vor dem Congresscentrum (Vorplatz) der Messe bei Halle 1/Eissportzentrum, Rheinlanddamm 200, ab 16 Uhr.

Samstag, 22. Juni, auf dem Hansaplatz in der Innenstadt ab 13 Uhr circa 30 bis 45 Minuten.

Höhepunkt Schlussgottesdienst

Einer der Höhepunkte dürfte der Schlussgottesdienst am Sonntag, 23. Juli, im Signal-Iduna-Park sein, sagt Thomas Diester. „Neben den Auftritten bleibt für die Teilnehmer noch genügend Zeit, um eigene Veranstaltungen, Diskussionen oder Konzerte zu besuchen.“ „In unserer über 30-jährigen Chorgeschichte nehmen wir zum 10. bis 15. Mal an einem Kirchentag teil“, so Thomas Diester. Der Vorteil in diesem Jahr: „Dass wir diese Jahr jeden Tag von zu Hause anreisen können, um zu den Veranstaltungen zu kommen.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt