Umbau

Rewe-Markt wird erweitert und modernisiert – mit Folgen für die Kunden

Die Menschen in Olfen haben voraussichtlich für die nächsten drei Wochen eine Einkaufsmöglichkeit weniger. Und diese vorübergehende Schließung hat nichts mit der Corona-Pandemie zu tun.
Einkaufswagen werden beim Rewe Olfen voraussichtlich für drei Wochen nicht benötigt. Das Geschäft wird nach der Errichtung eines neuen Getränkemarktes umgebaut. © picture-alliance / dpa

Beim Rewe-Markt Ilkow in Olfen (Bilholtstraße 13) steht eine „umfassende Umbaumaßnahme“ an. Wie die Pressestelle der Rewe-Dortmund auf Anfrage berichtet, bleibt deshalb das Geschäft ab Montag (1. März) für etwa drei Wochen geschlossen. Was sich in dem Ladenlokal im Detail verändert, sagt das Unternehmen nicht. Es bittet in einer schriftlichen Stellungnahme um Verständnis dafür, dass „wir darüber hinaus zur geplanten weiteren Ausgestaltung des Marktes zum jetzigen Zeitpunkt noch keine weiteren Ausführungen machen können.“

Allerdings nennt die Pressestelle von Rewe einige grundlegende Fakten: So erwartet Kunden „zukünftig auf mehr als 1.100 Quadratmetern im Markt ein abwechslungsreiches und vielfältiges Sortiment, bestehend aus etwa 22.000 Artikeln.“

Rewe Dortmund kündigt dabei einen „überdurchschnittlichen Anteil an Frische-Warengruppen sowie einer großen Auswahl an Bio-Produkten, Convenience-Artikeln, regionalen Produkten und internationalen Spezialitäten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Feinkost in Bedienung“ an. Hintergrund der Baumaßnahme ist, dass bereits vor geraumer Zeit auf dem gleichen Grundstück ein neues Gebäude errichtet worden ist in dem sich auch der Rewe-Getränkemarkt befindet. Er war zuvor in dem „Haupt-Gebäude“ untergebracht.

Olfener, die auch während der Schließungsphase bei Rewe einkaufen wollen, verweist die Pressestelle auf die Geschäfte in Selm und Datteln.

Lesen Sie jetzt