Tim Bröer (r.) im Kopfballduell mit dem Olfener Niklas Mählmann - auch 2020/21 wird es dieses Duell geben können. © Sebastian Reith
Fußball

Riesenüberraschung bei der Staffeleinteilung für den SuS Olfen und den FC Nordkirchen

Union Lüdinghausen bleibt Gegner des FC Nordkirchen und des SuS Olfen. Der FLVW hat die Ligen eingeteilt. Für Nordkirchen sind bekannte Gegner unter den neuen Namen, für Olfen dagegen kaum.

Die Fußball-Bezirksligisten SuS Olfen und FC Nordkirchen sind weiterhin in einer Liga vereint, aber nicht mehr in derselben wie noch in der vergangenen Saison. Das war zu erwarten, nachdem der Fußball- und Leichtathletikverband die Ligen nach dem Saisonabbruch aufstockte. Nun steht die Liga fest. Auch das Derby mit Union Lüdinghausen bleibt erhalten.

Die Bezirksliga 9 ist die neue Liga, in die der FLVW den SuS Olfen und den FC Nordkirchen eingruppiert hat. Das Staffelgebiet dehnt sich 2020/21 vom Dortmunder Stadtgebiet bis nach Castrop-Rauxel aus. Aus der letztjährigen Bezirksliga 9 sind nur die SpVg Blau-Gelb Schwerin, Teutonia SuS Waltrop und die SG Castrop-Rauxel übrig geblieben. Aufsteiger FC Castrop-Rauxel aus dem Fußballkreis Herne ist auch in die Liga gekommen.

Acht Vereine aus dem Fußballkreis Dortmund

Der überwiegende Teil der Mannschaften hat aber eine Dortmund Postleitzahl. VfL Kemminghausen, Mengede 08/20, Viktoria Kirchderne, TuS Eichlinghofen, FC Roj und Rot-Weiß Germania Dortmund spielten schon in der vergangenen Saison in der Bezirksliga 8 zusammen. Die Dortmunder Aufsteiger Westfalia Huckarde und BW Huckarde befinden sich ebenfalls in der Liga.

Nicht auf der Rechnung hatte man den TuS Stockum, einen Aufsteiger aus Witten, der seine Sportanlage nur unweit der Dortmunder Grenze hat und nur zehn Autominuten vom Sportplatz des TuS Eichlinghofen entfernt liegt. Die Liga umfasst damit 16 Teams. Staffelleiter wird Klaus Overwien.

Für den FC Nordkirchen und Union Lüdinghausen ist die Einteilung kein völliges Neuland. Zumindest einige Gegner sind bekannt, etwa Kirchderne, der TuS Eichlinghofen und der FC Roj. Der neue Nordkirchener Trainer Mario Plechaty trifft außerdem mit Mengede 08/20 auf einen Ex-Klub.

SuS Olfen betritt Neuland

Der SuS Olfen betritt fast vollkommenes Neuland. Der SuS wäre gerne in der Bezirksliga 11 verlieben, hatte das auch beantragt. Bis auf Waltrop, einen Nachbarn im Süden, den man aufgrund der geografischen Nähe kennt, sowie Nordkirchen und Lüdinghausen sind die Kontrahenten allesamt neu. Die Fahrten werden allerdings deutlich kürzer.

Die ehemalige Gruppe des Trios, die Bezirksliga 11, ist im Kern zusammengeblieben. Merfeld, TSG Dülmen und Lippramsdorf spielen künftig in einer Liga mit vielen Ruhrgebietsvereinen aus den Kreisen Gelsenkirchen und Recklinghausen zusammen in der Staffel 14.

Die Lüner Klubs Westfalia Wethmar, BV Brambauer, BW Alstedde und Lüner SV II bleiben in der Bezirksliga 8 zusammen mit weiteren Vereinen aus Dortmund und dem Fußballkreis Unna. Neu ist, dass drei Vereine aus der Stadt Schwerte in dieser Bezirksliga spielen.

Über den Autor
Redakteur
Sportler durch und durch, der auch für alle Sportarten außerhalb des Fußballs viel übrig hat. Von Hause aus Leichtathlet, mit einer Faszination für Extremsportarten, die er nie ausprobieren würde. Gebürtig aus Schwerte, hat volontiert in Werne, Selm, Münster und Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt