Schlangenlinien in Olfen gefahren: Polizei stoppt 54-jährige Frau

Polizei in Olfen

Zeugen hatten einen Verdacht, den sie nicht für sich behalten haben, sondern der Polizei mitteilten. Wenig später stoppten die Beamten eine 54-jährige Olfenerin gerade noch rechtzeitig.

Olfen

, 20.09.2020, 11:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hat eine Autofahrerin aus Olfen am Samstagabend gestoppt - mit gutem Grund.

Die Polizei hat eine Autofahrerin aus Olfen am Samstagabend gestoppt - mit gutem Grund. © picture alliance/dpa

Ein lauer Samstagabend, vielleicht einer der letzten Spätsommerabende des Jahres. Ob es dieses Wetter war, das sie dazu verführte, zu tief ins Glas zu gucken oder etwas anderes? Fest steht: Eine 54-jährige Frau aus Olfen hatte getrunken, als sie sich am Abend hinter das Steuer setzte: eine Gefahr für sich und andere, wie Zeugen fanden. Sie meldeten sich bei Polizei.

Auf der Funnenkampstraße gestoppt

Die Polizei ging dem Verdacht nach und fand ihn schon von Weitem bestätigt. Das gemeldete Auto fuhr in Schlangenlinien über die Funnenkampstraße. Dieses verräterische Fahrverhalten hatte sie laut Zeugenaussagen auch schon zuvor auf der Dattelner Straße gezeigt. Das war laut Polizei gleich mehreren anderen Autofahrern aufgefallen. Zu einem Unfall kam es nicht.

Die Streife in Olfen hielt die Frau gegen 21.20 Uhr an. Aus Olfen ging es dann gemeinsam nach Lüdinghausen zur dortigen Polizeiwache: eine Fahrt, bei der die 54-Jährige nicht mehr auf dem Fahrersitz saß.

In Lüdinghausen bestätigte sich bei einer Blutprobe, was Zeugen und Beamten bereits vermutet hatten: Die Frau hatte zu viel getrunken. „Nach Abschluss der Maßnahmen“ sei die Olfenerin entlassen worden, heißt es in der Mitteilung der Kreispolizeibehörde. Damit ist die Angelegenheit aber noch nicht beendet: „Ihr Führerschein wurde sichergestellt - ein Verfahren eingeleitet.“

Lesen Sie jetzt