Singvögel brüten im Türkranz am Eingang

Hof Schulze Kökelsum

OLFEN Der Hof Schulze Kökelsum liegt in der Nähe der Steverauen und damit direkt an einem Vogelparadies. Die Störche sind die größten geflügelten Wesen, die dort brüten. Zu den kleinsten dürfte die Familie gehören, die ihr Zuhause in einem Türkranz an der Eingangstür zum Wohnhaus des Bauernhofes gefunden hat.

von Von Matthias Münch

, 02.07.2009, 14:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ihr Nest haben die Vogeleltern direkt in den Kranz gebaut und dann die winzigen Eier ausgebrütet. Vier Jungvögel Jetzt kuscheln sich darin vier kleine Jungvögel und werden dort von den Eltern gefüttert.

"Die Tür geht ständig auf und zu", sagt Maria Schulze Kökelsum. Das scheint der Vogelfamilie aber nichts auszumachen. Die Eltern haben keine Angst vor den großen Zweibeinern, die ständig an ihrem Nest vorbei gehen.Sind es Waldbaumläufer?

Mit einem Vogelbuch hat Maria Schulze Kökelsum versucht, die Gattung der kleinen Singvögel in ihrer Tür zu bestimmen. "Es könnten Waldbaumläufer sein", sagt sie. Sicher ist sie sich aber nicht: "Der Schnabel passt nicht so richtig zu den Bildern in dem Buch." Ganz klar ein Fall für Vogelkundler Georg Holtmann.

Lesen Sie jetzt