Bunt bemalte Urnen füllen die Regale im Geschäft von Norbert und Ute Trogemann. Immer mehr Olfener wählen eine Feuerbestattung.
Bunt bemalte Urnen füllen die Regale im Geschäft von Norbert und Ute Trogemann. Immer mehr Olfener wählen eine Feuerbestattung. © Bastian Becker
Bestattungen

Trend zur Urnenbestattung schwappt aus den Städten nach Olfen

Im klassischen Sarg werden auch in Olfen bei weitem nicht mehr alle beigesetzt. Feuerbestattungen nehmen zu. Zwei langjährige Bestatter wissen: Auch die Blumen am Grab haben sich verändert.

Wenn man den Besprechungsraum bei Bestattungen Trogemann an der Kirchstraße betritt, wird ein Trend schnell augenfällig: Mehrere Regale sind bis oben hin mit Urnen gefüllt, die sehr unterschiedlich und oft kunstvoll bemalt sind. Eine zeigt zum Beispiel in bunten Farben die Dreibogenbrücke. „Die Zahl der Feuerbestattungen nimmt immer mehr zu. In diesem Jahr werden Urnenbestattungen die Hälfte der Bestattungen ausmachen, vor zehn Jahren lag der Anteil noch bei einem Viertel“, berichtet Inhaber Norbert Trogemann. Der Trend schwappe aus den städtischen Gebieten, wo die Quote noch wesentlich höher liege, nach Olfen. „Viele Neubürger ziehen aus der Großstadt hierher und kennen die Urnenbestattung“, stellt er fest.

Seebestattung als besonderes Event

Blumensträuße am Grab werden bunter

Tod wird weniger tabuisiert

Über den Autor
Volontär
Berichtet gerne von Menschen, die etwas zu erzählen haben und über Entwicklungen, über die viele Menschen sprechen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.