Aus dieser Tür floh der Täter, der den Inhaber der Lotto-Stelle Etges sowie einen Kunden mit einer Schreckschusspistole bedroht hatte. © Julian Preuß
Raubüberfall

Überfall auf Olfener Lotto-Stelle: Täter in Haft, Raub weiter Gesprächsthema

Fünf Tage nach dem Raub in der Lotto-Annahmestelle Etges ist der Überfall noch immer ein dominierendes Gesprächsthema in Olfen. Währenddessen wartet der Täter auf seinen Prozess.

Normalerweise seien Montage immer Tage an denen weniger Kundschaft in die Lotto-Stelle an der Olfener Kirchstraße kommen als beispielsweise freitags oder samstags. Trotzdem suchten am Montagvormittag (23.8.) mehrere Kundinnen und Kunden das Geschäft von Michael Etges auf. Zigaretten, Zeitschriften und natürlich Lotto-Scheine gingen über die Ladentheke – manchmal sogar ein kleiner Gewinn. So unterschiedlich die Anliegen der Leute waren, so gleich was oftmals das Gesprächsthema.

Kunden erkundigen sich nach dem Überfall

Mehrmals habe Etges vielen seiner Kundinnen und Kunden erklärt, was da am Mittwochmittag (18.8.) in seinem Laden vorgefallen war: Mit einer Schreckschusspistole hatte ein Kunde den Ladeninhaber und einen weiteren Kunden bedroht. Der Täter entwendete eine Geldbörse und floh. Später stellte er sich der Polizei und wartete auf den Haftrichter.

Nun sitzt der Mann in Untersuchungshaft – solange bis der Prozess beginnt. Das gab die Polizei im Kreis Coesfeld bekannt. Sie geht von einem schweren Raub aus. Fünf Tage nach der Tat habe Etges den Vorfall inzwischen gut verarbeitet. „Das Leben geht schließlich weiter“, sagt er gelassen.

Vollständig abgeschlossen ist der Fall indes noch nicht. Wahrscheinlich wird Etges während des Prozesses vor Gericht aussagen müssen. Auch den Menschen in seinem Geschäft wird er die Geschichte noch mehrmals erzählen, wenn er auf den Raub angesprochen wird.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.