Unterkünfte für Geflüchtete reichen nicht: Olfen plant Neubau

Redakteurin
So sah das Josefshaus in Seppenrade 2015 von innen aus. Damals wurden vor allem unbegleitete Jugendliche aus Syrien und Afghanistan aufgenommen. (Archivbild)
So sah das Josefshaus in Seppenrade 2015 von innen aus. Damals wurden vor allem unbegleitete Jugendliche aus Syrien und Afghanistan aufgenommen. (Archivbild) © Tobias Weckenbrock (A)
Lesezeit

Übergangslösung in Seppenrade gut gefüllt

Schulpflicht für Ukrainer