Unternehmerfrauen sehen unbekanntes Olfen

Pättkestour

OLFEN 20 Unternehmer Frauen Olfens (UFO) ließen sich am Mittwoch bei Starttemperaturen von fast 30 Grad Celsius auf eine zauberhafte Fahrradtour locken. Radwanderführer auf der Pättkestour war jemand, der relativ unbekannte Orte und Geheimnisse der Steverstadt kennt: Bürgermeister Josef Himmelmann.

von Von Matthias Münch

, 03.07.2009, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Start war am Restaurant Stilbruch an der Kanalstraße, wo der Weg zunächst zum alten Hafenbecken führte. Quer durch den Wald über Feld und Wiesenwege zu wunderschönen Aussichtspunkten an der Lipperoute ging es dann weiter. Tief in die Geschichte ihrer Stadt drangen die Radler am Hof Tenkhoff an der Dattelner Straße ein. Denn dort liegen die Überreste der alten Rauschenburg. Der Bürgermeister zeigte den Frauen die Mauern der Ruine nahe der Lippe, von deren Existenz die wenigsten Olfener heute noch Kenntnis haben. Von dort ging es zur kleinen Lippeschleife, wo die neue Stever, die geplante Verbindung von Stever und Lippe, eines Tages münden könnte. 

Über das Gelände des künftigen Naturfreibades bewegten sich die Frauen barfuß. Leider gab es natürlich noch keine Abkühlung im Schwimmbecken. Darauf müssen die Besucher noch bis zum nächsten Jahr warten. Josef Himmelmann weckte schon einmal die Vorfreude mit seinen Ausführungen über die Planungen des Bades. Vom Baugelände des Bades radelte die Gruppe zurück zum Restaurant Stilbruch. 

Lesen Sie jetzt