Verschärfte Maskenpflicht besteht in Olfen nur einmal in der Woche

hzCoronavirus

Düsseldorf hat die Maskenpflicht auf nahezu das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt. Krefeld erwägt jetzt eine Maskenpflicht an Grundschulen. Olfen im Münsterland sieht die Sache ganz anders.

Olfen

, 09.11.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Tragen von Masken, die Mund und Nase bedecken, ist eines der wenigen wirklich wirksamen Instrumente gegen die Ausbreitung von Corona. Daher gilt im ganzen Land: Masken sind ein Muss im Alltag. „Die Grundregel ist, dass Alltagsmasken immer dann getragen werden müssen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann“, schreibt die Landesregierung. In geschlossenen Räumlichkeiten im öffentlichen Raum sei der Mund- und Nasenschutz selbst dann Pflicht, wenn der 1,50-Meter-Anstand eingehalten werden könne. Einigen Städten ist das nicht streng genug.

Düsseldorf und Krefeld sind strenger als vorgeschrieben

Die Landeshauptstadt Düsseldorf etwa hatte per Allgemeinverfügung zum Infektionsschutz eine Maskenpflicht nahezu für das gesamte Stadtgebiet angeordnet und nicht nur für die Fußgängerzone, die Kö und andere besonders belebte Bereiche.

Krefeld will ebenfalls noch über die Corona-Schutzverordnung des Landes hinaus gehen. Die Stadt am Niederrhein denkt über die Einführung einer Maskenpflicht an Grundschulen nach – auch während des Unterrichts. Anlass: die galoppierenden Infektionszahlen. Im münsterländischen Olfen bleibt man indes gelassen.

Jetzt lesen

„Wir stimmen unsere Maßnahmen mit dem Kreis und den Städten und Gemeinden im Kreis ab“, sagt Olfens Bürgermeister Wilhelm Sendermann. Da es in der Kleinstadt Olfen keine Fußgängerzonen oder Flaniermeilen gebe, wo eine Maskenpflicht Sinn mache, sehe er auch weiter davon ab, so etwas anzuordnen. Werne und Lünen etwa hatten Anfang November Schilder aufgestellt, wo überall Masken zu tragen sind. Solche Schilder sucht man in Olfen vergebens.

Nur freitagsnachmittags ist die Maske unter freiem Himmel ein Muss

Nur einmal in der Woche gibt es eine Maskenpflicht unter freiem Himmel: freitagnachmittags. Dann ist Wochenmarkt in Olfen. Und der ist nur mit Mund- und Nasenschutz zu betreten - egal, wie nah sich Gäste und Händler kommen.

Sendermann sieht keinen Handlungsbedarf, etwas an diesem Vorgehen zu ändern. „Ähnlich sehen wir die Gefährdung beim Fahrradfahren in Olfen“, ergänzt er auf Anfrage. Während die Stadt Lünen gerade vom Land NRW prüfen lässt, inwiefern die Corona-Schutzverordnung Relevanz für Radfahrerinnen und Radfahrer hat, steht für Sendermann mit Blick auf alle Zweiradfahrer fest: „Eine Maskenpflicht wollen wir derzeit nicht zusätzlich anordnen.“ Die aktuelle Situation gibt dem Bürgermeister Recht.

Jetzt lesen

Während in Krefeld die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen in diesem Zeitraum pro 100.000 Menschen - auf mehr als 210 geklettert ist, liegt sie im Kreis Coesfeld bei 75. Der Kreis ist damit Schlusslicht im gesamten Münsterland. Allerdings gilt der Kreis damit ebenso als Risikogebiet.

Lesen Sie jetzt