Nach der Übergabe des mit einer Friedenstaube markierten Schlüssels der Stadt. Das Dreigestirn des Olfener Karnevals; Funkemariechen Maike Benning, Karnevalsprinz Mike Nocke und Johann Tobias Nierhoff.
Nach der Übergabe des mit einer Friedenstaube markierten Schlüssels der Stadt. Das Dreigestirn des Olfener Karnevals; Funkemariechen Maike Benning, Karnevalsprinz Mike Nocke und Johann Tobias Nierhoff. © Mahad Theurer
Schlüsselübergabe

Wegen Ukraine-Konflikt: „Wir grüßen mit einem ruhigen Helau“

Die feierliche Übergabe des Schlüssels der Stadt an den Olfener Karnevalsprinzen Mike Nocke stand im Zeichen des Ukraine-Konflikts. Trotz ernster Untertöne war auch Platz für etwas Närrisches.

Eine Coyote-Ugly-Bar solle in Olfen entstehen, forderte Karnevalsprinz Mike Nocke vom Olfener Karnevalsverein „Kitt“, nachdem ihm Bürgermeister Wilhelm Sendermann am Samstagnachmittag (26.2.) den Schlüssel der Stadt übergeben hatte. An diesem prangte eine weiße Taube.

Klare Worte des Bürgermeisters

Feierlichkeiten angemessen

Über den Autor
Volontär
Mahad Theurer, geboren 1989 in Witten, ist studierter Musikjournalist, davon abgesehen ist er stark sportbegeistert und wohnt als Schalke-Fan manchmal einfach in der falschen Stadt. Aber Ruhrgebietscharme, den es zu beschreiben gilt, haben Dortmund und Umgebung auch reichlich.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.