Wespen auf dem Eisbecher? Gewalt ist keine Lösung, aber ein Trick schon

hzWespen

Wespen sind Feinschmecker und Leckermäuler. Eis mögen sie besonders gern. Menschen mögen das aber nicht, wenn Wespen ihr Eis mögen. Ein Trick schafft Abhilfe.

Olfen

, 28.07.2020, 20:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch ist die Zeit der Wespen nicht gekommen, in der die Insekten in Scharen auftreten und den Gästen in Restaurants und Eisdielen Aufenthalt vermiesen. Aber vereinzelt sind sie schon da und gehen ihrem Hobby nach: Jagd auf Leckeres machen.

Wobei die Wespen Wurst und Grillfleisch zwar auch mögen, sich da aber wegen ihres Nachwuchses bedienen. Der benötigt nämlich Proteine, um heranzuwachsen. Die erwachsenen Wespen ziehen dagegen Kuchen, Saft und andere Süßigkeiten vor für ihre eigene Versorgung: besonders gerne eben auch Eis.

Jetzt lesen

Und was passiert, wenn Wespen sich dem Eisbecher nähern oder sogar schon darauf Platz genommen haben? Entweder die Menschen schlagen nach den Insekten, wenn sie noch im Anflug sind, oder sie schlagen auf den Eisbecher ein. Beides ist nicht schön, denn es stört den gemütlichen Ablauf des Eisgenusses beziehungsweise kann auch mit Flecken auf der Kleidung einher gehen.

Doch wir Menschen sind den Wespen beim Eisverzehr nicht hilflos ausgeliefert. Das die entsprechende Recherche der Redaktion bei Olfener Eisdielen ergeben. Wie halten die es eigentlich mit dem Selbstschutz und dem Schutz der Gäste vor Wespen?

Ein süßer Becher nur für Wespen

„Das ist doch ganz einfach“, sagt Maurizio Di Dino, Mitarbeiter des Eiscafés De Bona, und hinter seinem Corona-Mund-Nasen-Schutz ist ein schelmisches Lächeln zu erahnen. Und dann zeigt er dem Reporter, wie man Menschen, die gern ungestört Eis essen, vor Wespen schützen kann: Er nimmt einen Becher, tut Früchte hinein und übergießt diese Früchte dann noch mit süßer Amarenasoße. „Einen Becher stellen wir auf der Seite zum Marktplatz auf die Fensterbank außen. Die Wespen stürzen sich darauf und unsere Gäste haben Ruhe.“ Und ein weiterer Becher mit den Leckereien Marke Wespentraum kommt auf die Rückseite des Eiscafés auf einen Müllcontainer, also etwas abseits der Tische und Stühle, die an der Rückseite des Eiscafés aufgestellt sind.

Maurizio Di Dino, Mitarbeiter des Eiscafés De Bona, platziert einen Becher mit Früchten und Amarenasoße abseits der Tische. Extra für Wespen.

Maurizio Di Dino, Mitarbeiter des Eiscafés De Bona, platziert einen Becher mit Früchten und Amarenasoße abseits der Tische. Extra für Wespen. © Arndt Brede

„Das funktioniert gut“, sagt Maurizio Di Dino. Sogar vor zwei Jahren, als es eine regelrechte Wespenplage gegeben habe, habe das geklappt.

Und wie sieht der Kampf gegen Wespen nur wenige Meter weiter im Eiscafé Venezia aus? Dort ist man entspannt: „Wir haben hier nicht so das Problem mit Wespen“, heißt es. Tricks wie mit Früchten und Amarenasoße müsse man deshalb nicht anwenden. Und andere Mittel schon gar nicht: „Einige Wespenarten stehen ja unter Naturschutz.“

Diese Einstellung der Olfener Eiscafés, dass Gewalt keine Lösung gegen Wespen ist, wird dem Naturschutzbund (Nabu) Deutschland gefallen. Der Nabu empfiehlt „eine abseits stehende Flasche mit süße, Inhalt“.

Im Eiscafé Venezia ist man entspannt: Probleme mit Wespen gebe es nicht, also müssen auch keine Gegenmittel her.

Im Eiscafé Venezia ist man entspannt: Probleme mit Wespen gebe es nicht, also müssen auch keine Gegenmittel her. © Arndt Brede

Zusätzlich rät der Nabu, Kindern nach dem Essen den Mund richtig abzuwischen. Und: Obst rechtzeitig abzuernten.

Lesen Sie jetzt