Coronavirus: Andre Wachtmeister will Mittagessen vor die Tür bringen

Lieferservice

Mit seiner Gulaschkanone will Caterer Andre Wachtmeister am Samstag allen Raesfeldern und Erlern ein Mittagessen anbieten. Das wird vor die Tür gebracht und soll das „Wir-Gefühl“ stärken.

Raesfeld

, 19.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Andre Wachtmeister will das Wir-Gefühl angesichts der Krise stärken. Er bietet am Samstag allen Raesfeldern und Erlern an, mit der Gulaschkanone seines Catering-Services ein Mittagessen vor die Tür zu stellen.

Andre Wachtmeister will das Wir-Gefühl angesichts der Krise stärken. Er bietet am Samstag allen Raesfeldern und Erlern an, mit der Gulaschkanone seines Catering-Services ein Mittagessen vor die Tür zu stellen. © privat

Ab 10.30 Uhr wollen die Mitarbeiter des Catering-Service Wachtmeister „gegen eine kleine Spende“ vor allem die Menschen beliefern, die „nicht vor die Tür können und Angst haben“, so Mitarbeiterin Natalie Labod. Bei dem Unternehmen sind derzeit nicht nur alle Veranstaltungen weggefallen, sondern auch die Belieferung der Schul-Mensen ist ausgesetzt. „Wir haben uns mit dem Team zusammengesetzt und überlegt, was wir machen können“, sagt Labod.

Bei den Überlegungen sei es zum einen um die Waren gegangen, die das Team schon eingekauft hatte. Und zum anderen um den Gedanken: „Wie können wir helfen?“ Daraus entstand die Aktion „Topf vor die Tür“, wie sie Bürgermeister Andreas Grotendorst nennt, und die schon große Resonanz verzeichnen kann.

Anmeldung

Per Facebook, Instagram oder per Telefon (02865-252, Anrufbeantworter und WhatsApp) können sich Raesfelder und Erler anmelden und müssen dabei angeben, wo sie wohnen. „Hiernach werden wir dann unsere Route festlegen und dann auch öffentlich bekannt geben“, so Wachtmeister.

In Zeiten des Coronavirus‘ formuliert Wachtmeister diese Regeln, die Sicherheit und Hygiene gewährleisten sollen: „Stellen Sie einfach einen Topf vor Ihre Haustür!

Sie brauchen nicht nach draußen kommen. „Wir füllen Ihren Topf/Behälter auf und stellen diesen wieder vor die Tür. Möchten Sie unsere Aktion durch eine Spende unterstützen, legen Sie bitte das Geld in einem Briefumschlag oder Gefrierbeutel in den Topf. Unsere Mitarbeiter sind mit Einweghandschuhen, Mundschutz sowie einer mobilen Einheit zur Hand-Desinfektion ausgestattet. Nach jedem Kunden reinigen sie sich die Hände.“

Lieferdienst

Das Unternehmen bietet bereits einen Lieferdienst, der unter anderem Frühstück, Mittag- und Abendessen, aber auch Lebensmittel und Getränke nach Hause liefert. Natalie Labod betont allerdings, dass es derzeit nicht darum gehe, „dass man Millionen damit gewinnt“. Andre Wachtmeister formuliert es so: „Uns, dem Team von Catering Wachtmeister, ist nichts wichtiger, als das Wir-Gefühl in der Gemeinde zu stärken und gemeinsam durch die schwere Krise zu gehen.“

Man wisse, so Labod, dass das Einkaufen derzeit für viele Menschen „einfach anstrengend ist, weil man nicht mehr alles kriegt, was man möchte. Wir wollen helfen, weil wir die Kapazitäten haben.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt