Coronavirus: Erler Schützen sagen ihr Jubiläumsschützenfest ab

Coronavirus

125 Jahre Erler Schützen - das wollte der Verein in diesem Jahr groß feiern. Aufgrund des Coronavirus‘ wird nichts daraus, aber die Vorbereitung auf das Fest ist nicht vergebens gewesen.

Raesfeld

, 24.04.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ewald Grotendorst regiert die Erler Schützen ein Jahr länger - das Schützenfest 2020 wurde wegen des Coronavirus‘ abgesagt.

Ewald Grotendorst regiert die Erler Schützen ein Jahr länger - das Schützenfest 2020 wurde wegen des Coronavirus‘ abgesagt. © Berthold Fehmer (A)

„Die Beschlüsse der Bundesregierung vom 15. April 2020 zu den Verhaltensregeln für eine Verlangsamung der Virusausbreitung in der Corona-Pandemie sind selbstverständlich auch für den Allgemeinen Bürgerschützenverein Erle bindend und zu 100 Prozent nachvollziehbar“, so Sprecher Michael Schlüß in einer Mitteilung,

Dies bedeute für die Erler Schützen, dass das diesjährige Schützenfest, turnusmäßig am ersten Wochenende nach Pfingsten - „wegen des Charakters der Großveranstaltung ersatzlos ausfallen wird“. Angesichts des 125-jährigen Bestehens, das mit besonderem Programm gefeiert werden sollte, „bedauern Vorstand und Offiziere diesen Schritt umso mehr“.

„In Erle feiert man Schützenfest gemeinsam“

„Für den Erler Schützenverein steht jedoch kompromisslos fest, dass wir unser Traditionsfest nur dann feiern werden, wenn auch die Menschen uneingeschränkt teilhaben können, die nach heutiger Definition aufgrund ihres Alters oder ihrer gesundheitlichen Einschränkung zu sogenannten Risikogruppen zählen, denn das macht unser Fest schon immer besonders: In Erle feiert man Schützenfest gemeinsam mit allen Generationen des Dorfes.“

Die Vorbereitungen seien nicht vergebens gewesen. 2021 wolle man das Schützenfest eine Woche nach Pfingsten „unter normalen Bedingungen bei sicher extrem gesteigerter Freude und Feierlaune“ begehen, so Schlüß.

Lesen Sie jetzt