Facebook ist für kleine Büchereien "überlebenswichtig"

Vortrag von Christop Deeg

Immer beliebter ist in den letzten Jahren die Social-Media-Plattform „Facebook“ geworden. Was hiermit alles machbar ist und inwieweit Büchereien mit Facebook die jüngere Generation erreichen können, darüber referierte Social-Media-Coach und -Berater Christoph Deeg.

Raesfeld

, 21.09.2014, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Büchereileiterinnen aus Borken und Rhede sowie die Raesfelder Büchereileiterin Jutta Weber (2.v.l.) sowie Christin Stegerhoff (l.) machten sich gemeinsam schlau mit den Jugendhausleitern Uli Cluse und Phillip Hatkämper über das Socialmedia-Portal Facebook

Büchereileiterinnen aus Borken und Rhede sowie die Raesfelder Büchereileiterin Jutta Weber (2.v.l.) sowie Christin Stegerhoff (l.) machten sich gemeinsam schlau mit den Jugendhausleitern Uli Cluse und Phillip Hatkämper über das Socialmedia-Portal Facebook

Unterstützt wird das Projekt „Münsterländer Bibliothekshelden“ vom Land NRW. „Gerade für so eine kleine Bücherei wie in unserer Gemeinde ist es überlebenswichtig, sich hier zu informieren und den Trend mitzumachen. Darüber hinaus ist das Angebot des Landes für uns eine große Chance, denn die Finanzierung der Lehrgänge hätten wir nicht bezahlen können“, so Jutta Weber, Leiterin der Bücherei Raesfeld. Mit 425 „Gefällt mit“-Angaben kann sich mittlerweile die Raesfelder Büchereiseite bei Facebook sehen lassen. „Es steckte viel Arbeit dahinter, aber auch ein Umdenken, was mittlerweile Früchte getragen. Tendenz steigend“, so Jutta Weber, die den neuen Medien sehr offen gegenüber steht.

„Nicht jede Bücherei kommt so gut mit Facebook zurecht, wie die Raesfelder. Ein Konfliktpunkt ist unter anderem das zeitliche Problem“, so Gitta Bonke von der Bezirksregierung Münster. Insgesamt vier Coachingtage im Jahr werden vom Land NRW gesponsert. „Einfach auch, um die neuen Medien der Büchereien nahezubringen, denn dies ist ein Mehrwert für Bibliotheken, die mit der Zeit mitgehen möchten“, setzt Gitta Bonke hinzu. In das Facebook-Boot mit aufgesprungen ist das Jugendhaus Raesfeld.  „Wir kooperieren schon seit langer Zeit mit der Bücherei, denn wir brauchen junge Leser“, so Uli Cluse, Leiter Jugendhaus Raesfeld, der mit Philipp Hatkämper selbstgedrehte Videos in die Facebook-Büchereiseite integriert hat.

Schlagworte: