Justus Frantz spielt Ende Juli am Schloss Raesfeld – zum Auftakt eines Festival-Wochenendes.
Justus Frantz spielt Ende Juli am Schloss Raesfeld - zum Auftakt eines Festival-Wochenendes. © musik:landschaft westfalen
Justus Frantz

Justus Frantz am Schloss Raesfeld: Mutige Entscheidung zahlt sich aus

Bei einer Wocheninzidenz von 140 lag der Kreis Borken Ende April, als Intendant Dirk Klapsing seine Pläne für Festival-Konzerte am Schloss Raesfeld bekannt gab. Der Mut zahlt sich nun aus.

Wenn Dirigent und Pianist Justus Frantz am 29. Juli (Donnerstag) unter anderem die Sinfonie in Es-Dur „Schwanengesang“ KV 543 von Mozart im Innenhof des Schlosses Raesfeld erklingen lassen wird, denkt in dem Moment hoffentlich kein Zuhörer daran, dass ein solches Konzert noch drei Monate zuvor undenkbar war.

Stühle im Schachbrettmuster

„Wiener Abend“ mit Justus Frantz

Flanierkonzerte kamen gut an

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.