Wahlplakate in Dorsten
Vor der Kommunalwahl 2020 hingen in Dorsten auch mehrere Plakate unterschiedlicher Parteien übereinander. In Raesfeld gab es ähnliche Bilder. © Lydia Heuser
Bundestagswahl

Raesfeld soll Wahlplakate limitieren, Dorsten setzt auf „Augenmaß“

Zwei Monate vor der Bundestagswahl will die SPD in Raesfeld die Zahl der Wahlplakate limitieren: „Sie verunstalten das Gemeindebild.“ Die Nachbarstadt Dorsten hat diese Sorge offenbar nicht.

Die SPD in Raesfeld hat der „Massenplakatierung“ vor Wahlen den Kampf angesagt. „Sie verunstalten das Gemeindebild zum Teil ganz erheblich“, meint Fraktionsvorsitzende Elke Rybarczyk. Ihr Vorschlag: maximal 60 Standorte pro Wahl in Raesfeld, Erle und Homer – und maximal zwei Plakate pro Standort.

„Wünschenswerte Informationen werden erschwert“

Dorsten setzt auf Augenmaß der Parteien

Über den Autor
Redaktionsleiter
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt