Rauchmelder-Alarm im betreuten Wohnen: Feuerwehr rückt aus

Feuerwehr

Die Feuerwehr wurde am Dienstagmorgen um 8.33 Uhr zum betreuten Wohnen der Caritas am Erler Kirchplatz gerufen - ebenso ein Rettungswagen der Feuerwehr Schermbeck.

Raesfeld

, 23.02.2021, 11:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Löschzug Erle rückte am Dienstagmorgen zum betreuten Wohnen am Erler Kirchring aus.

Der Löschzug Erle rückte am Dienstagmorgen zum betreuten Wohnen am Erler Kirchring aus. © Löschzug Erle

Die Mieter des betreuten Wohnens am Erler Kirchplatz hatten den Hausnotruf der Caritas betätigt, da die Rauchmelder der Wohnung einen Alarm ausgelöst hatten.

Der Hausnotruf informierte umgehend die zuständige Leitstelle.

Der Löschzug Erle rückte aus. „Nach kurzer Erkundungsphase an der Einsatzstelle konnte Schlimmeres ausgeschlossen werden. Es schmorte etwas Plastik auf dem Herd, welches mit dem Wasserhahn abgelöscht wurde“, so die Feuerwehr in ihrem Bericht.

Rettungstransportwagen nachalarmiert

Um eine Rauchgasvergiftung der Mieter auszuschließen wurde ein Rettungstransportwagen aus Schermbeck nachalarmiert. Bis zum Eintreffen des RTWs wurden die Patienten durch die Mitglieder des Erler Löschzugs betreut.

Jetzt lesen

Nach etwa einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt