Schlauch falsch angeschlossen - Gasflasche entzündet sich und bringt Frau in Gefahr

Feuerwehreinsatz

Unkraut wollte eine Anwohnerin der Kampstraße in Erle am Freitagmorgen abflämmen. Dabei hatte sie aber den Schlauch ihrer Gasflasche nicht richtig angeschlossen, sodass diese Feuer fing.

Raesfeld

, 07.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Schlauch falsch angeschlossen - Gasflasche entzündet sich und bringt Frau in Gefahr

Das neue Löschfahrzeug LF20 der Raesfelder Feuerwehr rückte am Freitag, nachdem es Mittwoch in Dienst gestellt wurde, zum "Jungferneinsatz" in Erle aus. © Feuerwehr Raesfeld

Seinen Raesfelder „Jungferneinsatz“ hatte das neue Löschfahrzeug LF20, das am Mittwoch in Dienst gestellt wurde, am Freitag in Erle an der Kampstraße. Dort hatte sich beim Abflämmen von Unkraut die Gasflasche am Kopf entzündet, da der Flämmer mit Schlauch nicht ordnungsgemäß angeschlossen war und das austretende Gas sich so entzünden konnte.

Die Besatzung des Hilfleistungslöschfahrzeug LF10 schlug die Flammen mit einem Sprühstrahl nieder, verschloss die Flasche und kühlte diese runter. „Nach gut einer Stunde konnten wir den Einsatz beenden“, so Feuerwehrchef André Szczesny.

„Großes Glück hatte die Anwohnerin“

„Großes Glück hatte die Anwohnerin das nicht auch Sie zu Schaden kommen ist.“ Da solche Einsätze der Feuerwehr bereits mehrfach notwendig waren, gab Szczesny „gern zum dritten Mal den Hinweis, Abflämmarbeiten zu unterlassen, hiervon geht eine zu große Gefahr aus.