Spendenaktion: Dorstener Paar zahlte für zwei Brote hohen Betrag

Kumi-Freunde

Von einem überwältigenden Erfolg sprechen die Organisatoren der Spendenaktion für Kumi in Uganda. Für zwei Brote des Biobäckers Hubert Leiers griff ein Dorstener Paar tief in die Tasche.

Raesfeld

, 08.10.2020, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Glücklich über den großen Erfolg der Spendenaktion für Kumi in Uganda sind die Organisatoren.

Glücklich über den großen Erfolg der Spendenaktion für Kumi in Uganda sind die Organisatoren. © privat

Biobäcker Hubert Leiers aus Raesfeld backte am Samstag 400 Rosinen-, Bauern- und Fünfkornbrote. Ehrenamtliche packten mit an, um die Brote zu verteilen. Die Spendenaktion für Kumi in Uganda war vom Verein „Kumi-Freunde“ organisiert worden, der aufgrund von Dürre, Heuschrecken und Corona in Uganda eine große Hungersnot befürchtet.

„Es war überwältigend, wie viele sich an der Brot für Kumi-Spendenaktion beteiligt haben und Brote bei den bekannt gegebenen Helfern bestellten. In den letzten Tagen wurde das Spendengeld von den verschiedenen Helfern gesammelt und es kam die unglaubliche Summe von 4620 Euro zusammen“, so Mitorganisator Andreas Witte.

100 Euro für zwei Brote

„Es kam sogar ein Paar aus Dorsten, das 100 Euro für zwei Brote gegeben hat“, hätten Verteiler aus Erle berichtet, so Witte. Beim Treffen am Vennekenhof bedankten sich Hubert Leiers und Heike Witte bei den ehrenamtlichen Helfern, aber vor allem auch bei Sebastian Bleker vom Vennekenhof und Christian Bickhove vom Gut Rosenkrantz. Sie hatten mit Sachspenden, wie Mehl und weitere Zutaten, die Aktion unterstützt. So kann das Geld ohne Abzüge über die Kumi-Freunde an Pfarrer Charles in Uganda weitergeleitet werden, der sich herzlich bedankt.

Wer die Aktion noch unterstützen möchte, kann sich bei Biobäcker Hubert Leiers unter Tel. (02865) 6944 melden und Brote bestellen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt