Spielgeräte abgebaut - Anwohner fürchten um Spielplatz am Holzplatz

Spielplatz

Am Spielplatz „Am Holzplatz“ hat die Gemeinde Spielgeräte abgebaut. Anwohner fürchten nun um die Zukunft des Spielplatzes.

Raesfeld

, 12.03.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Nestschaukel vom Spielplatz "Am Holzplatz" wurde abgebaut. Entgegen einiger Meinungen in Sozialen Netzwerken hatte dies jedoch einen guten Grund.

Die Nestschaukel vom Spielplatz "Am Holzplatz" wurde abgebaut. Entgegen einiger Meinungen in Sozialen Netzwerken hatte dies jedoch einen guten Grund. © Berthold Fehmer

„Unbespielt“ sei der Spielplatz am Holzplatz hieß es 2018 seitens der Verwaltung - deshalb könne man den Spielplatz auch aufgeben und Wohnbebauung dort planen. Das sahen viele Anwohner anders, die um den Erhalt des Spielplatzes kämpften und Unterschriften sammelten. Die Verwaltung sollte laut Beschluss der Politik Zahlen sammeln, wie der Spielplatz wirklich genutzt wird.

Dass die Gemeinde nun Anfang März eine Nestschaukel, ein Spielhaus sowie eine Bank und einen Abfalleimer vom Spielplatz entfernen ließ, stieß bei Befürwortern des Spielplatzes übel auf. In den Sozialen Netzwerken machten sie ihrem Ärger Luft. Dirk Telöken: „So kann man die Zahlen der Kinder, die dort spielen auch gegen Null bekommen.“

Holz war marode

Gegen diese Darstellung verwehrt sich Bürgermeister Andreas Grotendorst: Bei einer routinemäßigen, jährlichen Überprüfung durch den externen Spielplatz-Kontrolleur sei aufgefallen, dass der Balken, der die Nestschaukel hielt, morsch sei. Auch das Häuschen sei marode gewesen.

Letzteres solle nicht ersetzt werden, für die Reparatur der Nestschaukel wolle man schnellstmöglich sorgen, so Grotendorst. Auf dem Spielplatz gebe es noch andere Geräte sowie eine Bank und einen Abfalleimer. Grotendorst sagte, dass derzeit auf dem Spielplatz keine Zahl von spielenden Kindern erhoben werden. „Das hat im Moment keine Priorität.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt