Weniger Katholiken: Corona wirkt sich auf Gemeinde-Jahresstatistik aus

Gemeinde St. Martin

Die Anzahl der Katholiken sinkt weiter in der Kirchengemeinde St. Martin. Das Corona-Jahr hat sich zum Teil deutlich auf die Jahresstatistik ausgewirkt.

Raesfeld

, 17.01.2021, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Arbeiten am Kirchplatz der Silvesterkirche profitierten vom Corona-Jahr - alles wurde pünktlich fertig. In der Jahresstatistik der St. Martin-Gemeinde sind die Auswirkungen der Pandemie zum Teil deutlich ablesbar.

Die Arbeiten am Kirchplatz der Silvesterkirche profitierten vom Corona-Jahr - alles wurde pünktlich fertig. In der Jahresstatistik der St.-Martin-Gemeinde sind die Auswirkungen der Pandemie zum Teil deutlich ablesbar. © Lamers, Fehmer (2)

8.074 Katholiken zählte die Gemeinde St. Martin in Raesfeld Ende 2020. Das sind 80 weniger als noch im Jahr 2019 und 138 weniger als im Jahr 2018. 49 Austritte wurden verzeichnet, weniger als 2019 (62), allerdings mehr als 2016 (36).

Zahl der Gottesdienstbesucher im Corona-Jahr

An zwei Tagen wurden die Gottesdienstbesucher in den Kirchen der Gemeinde gezählt. Allerdings kann man wohl nur den Wert vom zweiten Fastensonntag (8. März) als einigermaßen aussagekräftig bezeichnen, als 526 Kirchenbesucher gezählt wurden (2019: 602, 2018: 826). Am 8. November hingegen dürfte die extrem niedrige Gottesdienstbesucherzahl (218) deutlich von der Corona-Pandemie geprägt gewesen sein, als 218 gezählt wurden (2019: 712, 2018: 647).

Jetzt lesen

63 Erstkommunionen (2019: 81) und 76 Taufen (2019: 88) wurden gezählt. Bei den Firmungen gab es hingegen einen hohen Wert von 68. Im Vorjahr waren es noch 54, 2018 wurden 62 Firmlinge gezählt.

Mehr Bestattungen

Die Zahl der Bestattungen auf ihren Friedhöfen beziffert die Kirchengemeinde mit 112 (2019: 102), katholisch bestattet wurden insgesamt 87 Menschen (2019: 71).

Schlagworte: