Die Mitglieder der Erler Initiativgruppe freut sich: Das angestrebte Ziel von 1,75 Millionen Euro ist fast erreicht – die Entscheidung für den Bau des neuen Dorfgemeinschaftshauses ist gefallen.
Die Mitglieder der Erler Initiativgruppe freut sich: Das angestrebte Ziel von 1,75 Millionen Euro ist fast erreicht - die Entscheidung für den Bau des neuen Dorfgemeinschaftshauses ist gefallen. © Berthold Fehmer
Dorfgemeinschaftshaus

„Wir haben 1,707 Millionen Euro. Das heißt: Wir bauen.“

Die Bürgergenossenschaft und das geplante Dorfgemeinschaftshaus werden Realität. Ralf Steiger: „Wir haben 1,707 Millionen Euro. Das heißt: Wir bauen.“ Ein Wunsch steht noch zur Debatte.

5690 Anteile wurden bislang für das Projekt von Bürgern gezeichnet. Rund 1300 bis 1400 Personen stünden dahinter, so Volksbank-Vorstand Ralf Steiger. „43.000 Euro brauchen wir noch“, sagt sein Vorstandskollege Michael Weddeling. Unwägbarkeiten und Kostensteigerungen könnten sich noch während des Baus ergeben. Steiger sagt: „Wir gehen davon aus, dass wir die Differenz auch noch hinkriegen werden.“ Weddeling nennt die 1,707 Million Euro aber eine „superstolze Zahl“.

Scheune wird Ende November abgerissen

Gründung der Genossenschaft Ende des Jahres

Kegelbahn würde teuer

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.