Zwei Raesfelderinnen bei schwerem Auffahrunfall auf der A 1 verletzt

Unfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 1 sind zwei Raesfelderinnen am Dienstagmorgen leicht und ein LKW-Fahrer schwer verletzt worden. Der LKW-Fahrer war auf ein Stauende aufgefahren.

Raesfeld

, 27.08.2019, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Raesfelderinnen bei schwerem Auffahrunfall auf der A 1 verletzt

Vier Menschen wurden bei einem Unfall auf der A 1 verletzt, darunter zwei Raesfelderinnen. © dpa (Symbolbild)

Ein 41-jähriger LKW-Fahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag (27. August) auf der A1 bei Kamen schwer verletzt worden. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge staute sich gegen 9.30 Uhr der Verkehr kurz hinter dem Kamener Kreuz. Eine 26-jährige Autofahrerin aus Raesfeld erkannte die Situation offenbar rechtzeitig und bremste ihren Wagen ab. Ebenso der Fahrer eines nachfolgenden LKWs.

Wenig später prallte die Zugmaschine eines 41-Jährigen (aus Limburg) auf den Anhänger des vorausfahrenden LKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann in seinem stark beschädigten Führerhaus eingeklemmt. Der zweite LKW rutschte gegen den Wagen der jungen Frau aus Raesfeld. Sie wurde ebenso wie ihre beiden Beifahrerinnen (57 aus Raesfeld, 80 aus Borken) leicht verletzt.

Autobahn wurde gesperrt

Ein Rettungswagen fuhr den 41-Jährigen mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen, in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die A 1 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten in Richtung Köln gesperrt werden. Die Staulänge betrug zwischenzeitlich zehn Kilometer.

Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf rund 90.000 Euro.