Recklinghausen

Der Weg zum Traumjob: Mit 38 Jahren schwimmen lernen

Ahmet Asik möchte Menschen und Tieren helfen. Seit frühster Kindheit träumt er schon davon, Feuerwehrmann zu werden. Vor 15 Jahren kam er aus der Türkei nach Deutschland, um sich eine bessere Zukunft mit mehr Perspektiven aufzubauen. Zuerst hat er elf Jahre lang als Schweißer malocht und seine Ausbildung als Konstruktionsmechaniker abgeschlossen, aber Ahmet wollte unbedingt seine Sprachfähigkeiten verbessern und fing deswegen als Kundenberater an zu arbeiten. Die Aufnahmeprüfung für die Feuerwehr ist nicht grade einfach, man muss nicht nur körperlich top fit sein, auch die Schwimmfähigkeit muss gegeben sein. Vor ein paar Monaten hat er mit dem intensiven Schwimmtraining begonnen. Die RZ-Redaktion hat den ambitionierten Nicht-Schwimmer im Recklinghäuser Freibad Mollbeck getroffen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.