A1 am Westhofener Kreuz bis Donnerstagfrüh teilweise gesperrt: LKW mit Rinderhälften ausgebrannt

Auf der A1 ist am Mittwochmorgen auf Höhe des Westhofener Kreuzes ein LKW mit Rinderhälften ausgebrannt.
Auf der A1 ist am Mittwochmorgen auf Höhe des Westhofener Kreuzes ein LKW mit Rinderhälften ausgebrannt. © Justin Brosch
Lesezeit

Ein LKW mit Rinderhälften ist auf der A1 am Mittwochmorgen (28.9.) in Flammen aufgegangen. Die A1 war mehrere Stunden zwischen Schwerte und dem Westhofener Kreuz in Richtung Köln voll gesperrt.

Fahrzeuge im Westhofener Kreuz wurden über die Parallelfahrbahn geleitet. Am Morgen staute sich der Verkehr auf mehreren Kilometern.

Erneute Sperrung bis Donnerstagfrüh

Ab etwa 18.00 sei die rechte Fahrbahn jedoch erneut gesperrt worden, da Reparaturarbeiten der Straßenmeisterei nötig seien. Diese Sperrung soll den Angaben zufolge bis Donnerstagfrüh (29.9.) andauern.

Der LKW hatte etwa 20 Tonnen Fleisch geladen. Warum er brannte, war zunächst unklar. Der LKW-Fahrer wurde laut Polizei nicht verletzt.

Schwerer Unfall auch auf der A1 bei Kamen

Einen weiteren schweren Unfall hat es am Mittwochvormittag ebenfalls auf der A1 bei Kamen gegeben. Nach ersten Informationen der Polizei geriet gegen 11.20 Uhr ein Pkw-Fahrer unter das Heck eines Lastwagens. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, konnte jedoch ohne Patienten wieder wegfliegen. Gegen Mittag waren zwischen Kamener Kreuz und Kamen zwei von drei Fahrstreifen gesperrt.

Auf dieser interaktiven Karte sehen Sie die aktuelle Verkehrslage

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin