A40: Autofahrerin verliert während der Fahrt das Bewusstsein - hatte sie Tabletten genommen?

Ein Mercedes Kombi steht am Straßenland, die Feuerwehr ist daneben im Einsatz.
Eine Frau wurde auf der A40 bewusstlos und prallte gegen mehrere Leitplanken. © Feuerwehr Mülheim
Lesezeit

Eine Autofahrerin hat bei einer Fahrt auf der A40 in Mülheim das Bewusstsein verloren. Gegen 18 Uhr am Mittwochabend (28.9.) war die Frau mit einem Mercedes-Kombi Richtung Essen unterwegs, als sie plötzlich das Bewusstsein und die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.

Kombi touchierte auf der A40 ein weiteres Fahrzeug

Der Kombi touchierte nach Auskunft der Feuerwehr Mülheim mehrfach die Leitplanken und ein weiteres Fahrzeug, in dem zwei Personen saßen. Schließlich kam der Mercedes nach mehreren Hundert Metern hinter der Anschlussstelle Mülheim Winkhausen auf dem Standstreifen zum Stehen.

Jetzt gibt es neue Erkenntnisse, wie es zu dem Unfall gekommen sein könnte. Wie die WAZ berichtet, soll die Frau unter dem Einfluss von Medikamenten gefahren sein. „Es gibt Hinweise darauf, dass die Frau Medikamente eingenommen hat“, so ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei. Ob es sich dabei um ein Versehen oder eine absichtliche Überdosis handelt, ist noch nicht klar. Die Polizei ermittelt jetzt weiter – auch in Richtung Drogenmissbrauch.

Augenzeugen leisteten laut Feuerwehr sofort Erste Hilfe und betreuten die bewusstlose Person bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte. Der Rettungsdienst stabilisierte den Zustand der Patientin und transportierte sie in das Universitätsklinikum Essen. Die beiden Personen aus dem zweiten beteiligten Fahrzeug blieben unverletzt.

kar


Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin