Das Foto zeigt den Angeklagten neben seinem Verteidiger Burkhard Benecken.
Das Foto zeigt den Angeklagten neben seinem Verteidiger Burkhard Benecken. © Jörn Hartwich
Prozess

Absichtlich zwei Männer angefahren: Angeklagter spricht von „unfassbarem Wahnsinn“

Vor knapp Monaten hat ein junger Mann aus Marl absichtlich zwei Männer angefahren, einer wurde schwer verletzt. Vor Gericht hat er ein Geständnis abgelegt - töten wollte er sie aber nicht.

Die Entscheidung fiel innerhalb von Sekunden: Vor knapp acht Monaten hat ein junger Mann aus Marl absichtlich zwei Männer angefahren. Sie waren zu Fuß unterwegs, ahnten nichts Böses. Einer erlitt schwerste Verletzungen, verlor Jahre seiner Erinnerung. Am Montag hat der 20-Jährige am Essener Landgericht ein Geständnis abgelegt, eine Tötungsabsicht aber vehement bestritten.

Streit im Kleindealer-Milieu

Angeklagter vor Gericht: „Innerlich gezittert“

Teile der Erinnerung sind weg

Über den Autor
Gerichtsreporter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.