Inzwischen werden mehr Säuglinge und Kleinkinder mit dem Coronavirus infiziert als alte Menschen. Das befeuert die Diskussion um die Sinnhaftigkeit der Impf-Priorisierung.
Inzwischen werden mehr Säuglinge und Kleinkinder mit dem Coronavirus infiziert als alte Menschen. Das befeuert die Diskussion um die Sinnhaftigkeit der Impf-Priorisierung. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Babys und Teenager stecken sich jetzt viel öfter mit dem Coronavirus an als alte Menschen

In welchem Alter lauert derzeit die größte Gefahr, sich mit Corona anzustecken? Neue Daten des Robert-Koch-Instituts stützen all jene, die eine rasche Aufhebung der Impf-Priorisierung fordern.

Als die Impfungen gegen das Coronavirus um die Jahreswende herum begannen, wurden all jene geimpft, bei denen die Gefährdung besonders groß war. Das waren die Alten und Pflegebedürftigen. In diesen Altersgruppen gab es auch die mit Abstand größte Zahl an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen.

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.